77848

Works Suite 2006 in den USA im Handel (Update)

27.10.2005 | 14:31 Uhr |

Kaum eine Softwaresammlung dürfte auf so vielen Rechnern vorinstalliert sein wie die Works Suite von Microsoft. Und kaum eine wird trotzdem so wenig beachtet. Ganz zu Unrecht, denn die Works Suite kann einiges. Jetzt hat Microsoft in den USA die 2006er Ausgabe vorgestellt.

Die Works Suite von Microsoft steht seit eh und je im Schatten ihrer großen Schwester Microsoft Office. Doch für die meisten Anwender ist das kleine Office aus Redmond vollkommen ausreichend und zudem auf vielen Fertig-PCs mit dabei.

Die Works Suite 2006 umfasst in den USA folgenden Einzelanwendungen: Digital Image Standard 2006 (Bildbearbeitung), Money 2006 Standard (zur Verwaltung der Finanzen), Encarta Encyclopedia Standard 2006 (Lexikon), Streets & Trips Essentials 2006 (Routenplaner), Works 8 (Office, unter anderem mit einer abgespeckten Tabellenkalkulation) sowie Word. In der deutschen Fassung fehlten in den Vorgängerversionen Money, außerdem heißen einige Programme anders, Streets & Trips wird bei uns beispielsweise als Autoroute verkauft. Das dürfte auch in der 2006er-Version wieder so sein.

Zu den Neuerungen gab sich Microsoft allerdings reichlich wortkarg. Digital Image Standard 2006/Foto Premium soll jetzt auch mit Videos zurecht kommen. Die Fotos lassen sich mit hierarchischen Schlüsselwörtern organisieren.

In Streets & Trips/Autoroute wurde zumindest das Kartenmaterial aktualisiert. Über die Änderungen in Encarta Standard informierte sie dieser PC-WELT-Test . Tipp: Bei der etwas verwirrenden Namensvergabe von Encarta können Sie sich hier Durchblick verschaffen .

Die Works Suite 2006 kostet in den USA 99,95 Dollar (rund 83 Euro). Mehr über die Microsoft Works Suite 2006 erfahren Sie auf dieser englischsprachigen Website . Auf der deutschen Produktseite ist derzeit noch die Works Suite 2005 beschrieben.

Damit die Works Suite 2006 auf Ihrem Rechner läuft, sollte er mit einem Prozessor mit 700 MHz oder höher ausgestattet sein. Außerdem sind 128 MB (für Windows 98 SE/ME) beziehungsweise 256 MB (für Windows 2000 SP3 und XP) Arbeitsspeicher erforderlich. Encarta läuft allerdings anders als die übrigens Anwendungen nur auf PCs mit Windows 2000 SP4 und XP. Auf der Festplatte werden im Schnitt 1,5 GB belegt.

Update 16.27 Uhr: MIttlerweile hat uns Microsoft auch den Verkaufsstart in Deutschland und den hier gültigen Preis verraten. Die Works Suite 2006 wird voraussichtlich Anfang Dezember auf den Markt kommen und 99,99 Euro (UVP) kosten.

Eine ältere Vorgängerversion dieser Softwaresammlung stellen wir Ihnen hier ausführlich vor:

Test: Works Suite 2003

0 Kommentare zu diesem Artikel
77848