Word, Excel, PPT für iOS

Microsoft entwickelt angeblich Office-App für iPad

Montag, 05.03.2012 | 10:33 von Hans-Christian Dirscherl
Bringt Microsoft Word und Excel für das iPad? (Bild-Quelle: http://www.thedaily.com)
Vergrößern Bringt Microsoft Word und Excel für das iPad? (Bild-Quelle: http://www.thedaily.com)
Das Apple iPad würde sich noch besser für den Unternehmenseinsatz und als Notebookersatz eignen, wenn man darauf Microsoft Office nutzen könnte. Microsoft scheint das genauso zu sehen und entwickelt angeblich eine Office-App für das iPad, mit der Word, Excel und Powerpoint iOS-kompatibel werden.
Die für gewöhnlich gut informierte Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley teilte in ihrem Blog nämlich mit, dass sie die verklausulierten Äußerungen eines Microsoft-Verantwortlichen so interpretieren würde, dass Microsoft seine Office-Suite auf das iPad portieren wolle.
Kurt DelBene, der President der Microsoft Business Division (zu der Office gehört), wurde kürzlich bei einer Konferenz nach der “Portierung von Office zu iOS” gefragt. DelBene antwortet zunächst mit dem Hinweis, dass man schon viel getan habe für iOS und eng mit Apple zusammenarbeite, damit dessen Safari-Browser mit den Online-Anwendungen von Microsoft bestmöglich klar komme. Unter anderem seien die Office Web Apps für iOS optimiert worden. Den digitalen Notizblock OneNote gäbe es ja bereits als iOS-App. Den Online-Speicher Skydrive könne man ebenfalls schon per iOS-App nutzen.

Von den Anwendern habe Microsoft gehört, dass sie bereits SharePoint und Windows Live (den Namen Live trägt Microsoft übrigens zu Grabe) intensiv vom iPad aus nutzen würden. Microsoft würde sich bei der Zusammenarbeit mit Apple zunächst auf die Anwendungen konzentrieren, die Anwender als erstes vom iPad aus nutzen würden. Das seien Mail, Kalender und Kontakte, wie DelBene erläuterte. Dafür habe man ja das Exchange Active Sync Protokoll parat.

Der nächste wichtige Bereich für Besitzer eines iPads sei dann jede Art von „Notizen anzulegen“. Deshalb habe Microsoft als erstes seine Notizbuch-Anwendung OneNote iPad-fähig gemacht. OneNote würde laut DelBene auf iOS hervorragend funktionieren.

Der nächste wichtige Einsatzbereich sei dann “Unified Communication“ auf dem iPad. Diesen Bereich würde Microsoft gerade genauer unter die Lupe nehmen. DelBene verneinte also in seiner Antwort auf die Frage nach einer Office-App für iOS nicht, dass Word, Excel und PowerPoint auf das iPad übertragen würden. Wenn er das hätte dementieren wollen, dann wäre das die beste Gelegenheit dazu gewesen.

Screenshot zeigt angeblich Office-App für das iPad

Dann kursierte vor wenigen Tagen die Meldung im Internet, dass Reporter der englischsprachigen Online-Tablet-Zeitung „The Daily“ Office für das iPad bereits gesehen hätten. Ein Screenshot dieser vermeintlichen iPad-App wurde veröffentlicht. Die Reporter sagten, dass ihnen einen Microsoft-Mitarbeiter eine Demo der App Office für das iPad vorgestellt hätte. Microsoft gab dazu keinen abschließenden klärenden Kommentar ab.

Mary Jo Foley interpretiert das Nicht-Dementi von Microsoft  als taktische Bestätigung. Die Microsoft-Expertin geht davon aus, dass Microsoft tatsächlich eine Office-App für das iPad im Laufe des Jahres 2012 bringen werde.

Montag, 05.03.2012 | 10:33 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1377481