130048

Worauf Firmenchefs beim Druckerkauf besonders achten

12.12.2006 | 14:26 Uhr |

Drucker: Einfache Bedienung und Kompatibilität besonders wichtig

Neben dem Preis/Leistungsverhältnis zählen die einfache Bedienbarkeit und die leichte Integration in bestehende Firmennetze zu den wichtigsten Kaufkriterien, wenn Unternehmen neue Computerdrucker anschaffen. Dies geht aus einer bundesweiten Umfrage unter 100 auf Drucklösungen spezialisierte Fach- und Führungskräfte hervor, die das "Elite News Institut für Druck und Kommunikation" im Auftrag des Druckerherstellers Samsung durchgeführt hat.

Für 65 Prozent der Fachleute stellt laut Umfrage die einfache Bedienbarkeit im täglichen Gebrauch ein wichtiges Merkmal bei der Anschaffung eines Computerdruckers dar. Ein Drittel stufen diesen Aspekt sogar als K.o.-Kriterium ein: Schwierigkeiten bei der Bedienung führen zum Ausschluss von der Bestellliste. Beinahe ebenso wichtig ist die leichte Integration ins firmeneigene Computernetzwerk. 58 Prozent der Experten raten den Firmen, vor dem Kauf sehr genau zu prüfen, wie gut ein neues Gerät ins Firmennetz passt. Dennoch ist laut Umfrage die Netzwerkkompatibilität nur in 33 Prozent aller Fälle ein Ausschlusskriterium. Folgekosten stellen für das Gros der Experten (55 Prozent) ein weiteres Ko-Kriterium dar. Dabei stehen laut Report die Kosten für Tonerkartuschen und Wartungsarbeiten im Vordergrund. Für 52 Prozent der Fachleute stellt der Verbrauch ein wichtiges, für 35 Prozent sogar ein entscheidendes Kaufkriterium dar.

Die Funktionalität des Gerätes, etwa die Kombination aus Drucker, Fax und Scanner, erachten 63 Prozent der Experten für wichtig, aber lediglich 5 Prozent als kaufentscheidend. Gerade anders herum verhält es sich beim Preis/Leistungsverhältnis: Es ist nach Einschätzung von drei Viertel der Fachleute das Maß aller Dinge beim Druckerkauf für den Büroeinsatz; weitere 20 Prozent stufen es immerhin noch als wichtig ein. Eine auffallend geringe Rolle spielt laut Umfrage die Druck- und Farbqualität der Geräte. Nicht einmal die Hälfte (45 Prozent) erheben den Qualitätsaspekt zum Ko-Kriterium bei der Anschaffung. 48 Prozent räumen allerdings ein, dass das Thema Outputqualität immerhin wichtig ist.

65 Prozent der befragten Fach- und Führungskräfte halten die Druckgeschwindigkeit und die Papiermenge, die sich im Gerät unterbringen lässt, für wesentliche Gesichtspunkte beim Druckerkauf. 23 Prozent räumen diesen Aspekten höchste Priorität bei der Entscheidung ein. Eine bedeutsame Rolle spielt auch die Lautstärke der Geräte: Über ein Viertel (28 Prozent) raten von der Anschaffung eines Druckers ab, der sich im Büro zu lautstark bemerkbar macht. Weitere 50 Prozent empfehlen auf jeden Fall, die Geräuschentwicklung vor der Kaufentscheidung zu prüfen.

Samsung hat den Berichtsband mit allen Ergebnissen im Internet unter www.samsung.de/druckerreport veröffentlicht. (mf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
130048