2090240

Wörter und Sätze über Hirnströme übermitteln

17.06.2015 | 05:11 Uhr |

Eine neue Technologie soll gelähmten Menschen die Kommunikation über das Auslesen ihrer Hirnströme ermöglichen.

Das Karlsruher Instituts für Technologie hat eine Methode gefunden, um Wörter oder sogar ganze Sätze aus den Hirnströmen von Teilnehmern einer Studie auszulesen. In einem Experiment konnten Epilepsie-Patienten aus den USA über ein auf der Großhirnrinde platziertes Elektrodennetz Laute, Wörter und Sätze mitzuteilen.

Noch ließe es sich nicht realisieren, die Elektroden auf dem Kopf zu platzieren, vielmehr diente eine durch die Behandlung gegen die Auswirkungen der Epilepsie ohnehin erstellte Öffnung in der Schädeldecke als Zugang zum Großhirn.

Mann steuert Roboter-Arme per Gedanken

Über vorher erstellte Datenbanken war es bei den Testläufen möglich, anhand der Gehirnströme der Patienten zuverlässig zu ermitteln, welche Laute oder Wörter sie von sich geben wollten. Die Technologie soll langfristig gelähmten Menschen die Kommunikation mit ihren Mitmenschen ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2090240