826451

Sicherheit - die Woche im Überblick (Kw. 15)

15.04.2011 | 21:11 Uhr |

Im Mittelpunkt des Interesses steht in dieser Woche aus der Sicht der IT-Sicherheits Microsofts Rekord-Patch-Day. Doch neben dem Internet Explorer sind mit Chrome, Safari und Opera weitere Browser aktualisiert worden. Auch für den VLC Media Player, RealPlayer, iOS und das Browser-Plugin Flash Player sind neue Sicherheits-Updates erhältlich.

Microsoft hat beim Patch Day am 12. April so viele Schwachstellen behoben wie noch nie zuvor. Von den insgesamt 64 Lücken, die in 17 Security Bulletins behandelt werden, entfallen allein 30 auf ein Bulletin, in dem es um Programmierfehler im Kernel (win32k.sys) aller Windows-Versionen geht. Microsoft Office, Internet Explorer und Visual Studio werden ebenfalls bedacht. Die Installation des Powerpoint-Updates verursacht offenbar Probleme  beim Öffnen bestehender Präsentationen.

Neben den Updates aus den Security Bulletins hat Microsoft am gleichen Tag noch die Office-Dateiüberprüfung (Office File Validation) auch für Office 2003 und 2007 als kostenloses Update zur Verfügung gestellt. Außerdem soll ein aktualisierter OS-Loader für x64-Windows  Rootkits die Tarnkappe entreißen.

Apple hat Sicherheits-Updates für Mac OS X, Safari, und iOS bereit gestellt. Damit werden Sicherheitslücken und Probleme aus dem Hacker-Wettbewerb Pwn2own und dem Comodo-Hack beseitigt. Der norwegische Browser Opera ist in der Version 11.10 erschienen, in der die Entwickler jedoch anscheinend keine Lücken zu stopfen hatten.

Die neue Version 1.1.9 des VLC Media Player behebt hingegen zwei bereits vorab bekannt geworden Schwachstellen, die sich eignen könnten, um eingeschleusten Code auszuführen. Das gilt in ähnlicher Weise auch für RealPlayer 14.0.3  und dessen Varianten.

Adobe hat heute seinen Flash Player auf Version 10.2.159.1 sowie die RIA-Plattform AIR auf Version 2.6.19140 aktualisiert , um eine bereits für Angriffe ausgenutzte Sicherheitslücke zu schließen. Updates des Flash Player für Android sowie der den Flash Player enthaltenden Versionen von Adobe Reader und Acrobat (ab 9.x) sollen noch vor Ostern folgen. Google hat seinen Web-Browser Chrome mit eingebautem Flash Player  bereits neu aufgelegt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
826451