2111841

Witcher 3 verkauft sich 6 Millionen Mal in 6 Wochen

27.08.2015 | 13:49 Uhr |

Dank The Witcher 3 war das letzte halbe Geschäftsjahr ein wirtschaftlicher voller Erfolg für die Entwickler. Diese haben nun Danke gesagt.

In einem offenen Brief haben die Entwickler von The Witcher 3 - CD Projekt - bekannt gegeben, dass sich das Spiel in den ersten sechs Wochen nach Release sechs Millionen Mal verkauft hat. Die Entwicklung des gigantischen Rollenspiels soll etwa 72 Millionen Euro gekostet haben, schreibt Gamestar . Andere Quellen - etwa Forbes - sprechen von weniger als 60 Millionen Euro inklusive Marketingkosten. Auf den Nettogewinn von CD Projekt haben sich die Verkäufe von Witcher 3 jedenfalls sehr positiv ausgewirkt: Im ersten Halbjahr 2015 lag der Gewinn bei etwa 56 Millionen Euro.

Anfänglich lagen die Preise für ein Spiel bei branchenüblichen 60 Euro - Sonderangebote waren kaum zu haben. Mittlerweile gekommt man den Titel auch schon für knapp die Hälfte, zumindest als PC-Spieler. Konsolen-Zocker müssen nach wie vor deutlich mehr Geld auf den Tisch legen, wenn auch nicht mehr die ursprünglichen 60 Euro. Rechnet man durchschnittlich 50 Euro, die pro Spiel gezahlt wurden, wäre ein Umsatz von 300 Millionen Euro erzielt worden. Natürlich muss man davon noch zahlreiche Kosten abziehen - etwa die Bereitstellung von Server-Kapazitäten für den Download, das Produzieren der Box-Version und das Team, welches für die Patches und kostenlosen DLCs zuständig ist.

Höllenmaschine Portable - The Witcher 3 Let's Play #1

Weiteres Geld dürfte CD Projekt mit den geplanten Erweiterungen verdienen. Die erste heißt "Hearts of Stone" und soll im Herbst erscheinen. Die zweite namens "Blood and Wine" folgt später. Die kostenpflichtigen Addons sollen 30 weitere Spielstunden bereit halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2111841