18116

20 coole und skurrile Wikis

16.05.2008 | 12:55 Uhr |

Wikipedia kennen und nutzen Sie wahrscheinlich schon seit vielen Jahren. Die dort genutzte Technologie wird aber auch für viele andere Zwecke eingesetzt. Wir stellen Ihnen in einer Galerie 20 coole und teils sehr skurrile Wikis vor.

Ein Wiki ist eine Sammlung von Seiten im Internet, welche durch Links untereinander und mit anderen Seiten verknüpft sind. Das Wiki unterscheidet sich von anderen Seitensammlungen im Netz hauptsächlich durch die Eigenschaft, dass die einzelnen Seiten von jedem Besucher nicht nur gelesen, sondern auch bearbeitet werden können.

Wikis haben den Vorteil, dass jeder Leser jederzeit sein Wissen einbringen kann, was aber auch gleichzeitig als Nachteil (beispielsweise für Vandalenakte) angesehen werden kann. Das ein Wiki erfolgreich funktionieren kann, zeigt beispielsweise die freie Enzyklopädie Wikipedia . Es ist nicht nur das bekannteste, sondern auch das größte Wiki im Internet.

Um eine Wikipediaseite zu bearbeiten, muss man üblicherweise nicht über ein Benutzerkonto angemeldet sein. Das Erstellen und Editieren von Seiten kann auch ohne vorherige Anmeldung erfolgen. Manch andere Wikis verlangen eine Anmeldung, bevor man Artikel bearbeiten kann. Diese ist meist kostenlos und verpflichtet zu nichts.

Die Anmeldung bietet dem Benutzer auch Vorteile: Artikel können so dauerhaft beobachtet werden, zudem erhält man eine eigene Benutzer-Seite, die man selber gestalten kann. Um Artikel zu bearbeiten oder neu anzulegen, sollte man sich an die Syntax für die Textverarbeitung halten, die ähnlich wie auch HTML, mit eigenen Befehlen arbeitet.

Heutzutage findet man zu fast jeder US-TV-Serie das passende Wiki im Netz. Aber auch deutschsprachige Wikis erfreuen sich großer Beliebtheit in der Gemeinschaft.

In unserer Galerie stellen wir Ihnen eine Auswahl von 20 coolen und teils sehr skurrilen Wikis vor. Die meisten dieser Wikis werden von Fans oder Interessierten gepflegt. Alle haben dabei ein gemeinsames Ziel: Mit der Wiki-Technologie soll Wissen gebündelt und in einer großen Datenbank vereint werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
18116