68546

Wiso Börse 2006 hilft Anlegern

11.10.2005 | 11:53 Uhr |

Langsam aber sicher steigt der DAX. Die Anleger wittern wieder Morgenluft und einige scheinen das Börsendebakel zu Beginn des neuen Jahrhunderts schon wieder vergessen zu haben. Wer sich auf das glatte Börsenparkett begibt, kann vielleicht Hilfe durch geeignete Softare gebrauchen. Wiso Börse ist seit langem ein Klassiker auf diesem Gebiet.

Buhl Data hat Wiso Börse 2006 vorgestellt. Die Software für Aktienbesitzer wurde gegenüber der Vorjahresversion vor allem um einige Werkzeuge zur Chartanalyse erweitert.

So gibt es jetzt zusätzliche Zeichenwerkzeuge, um die Entwicklung der Börsenkurse darzustellen. Außerdem fügten die Entwickler neue Indikatoren hinzu.

Die Gewinnberechnung erfolgt jetzt laut Hersteller nach der seit dem 1. Januar 2005 geltenden Fifo-Methode (First in, first out) . Zu guter Letzt wurde das Angebot an Zusatzdiensten erweitert, diese sind allerdings kostenpflichtig.

Ansonsten blieb alles wie gehabt. Mit der Software können Sie Ihr Depot verwalten, Charts analysieren und die Kosten für Ihre Transaktionen im Griff behalten. Eines kann Ihnen die Software aber nicht abnehmen: Die Entscheidung für den richtigen Moment, in dem Sie Anlagepapiere kaufen oder verkaufen…

Lobenswert : Buhl liefert Wiso Börse nicht nur mit einem knapp 450 Seiten starken Bedienhandbuch aus, sondern hat auch noch - wie bereits die Jahre vorher - einen 380 Seiten dicken Ratgeber mit Börsentipps dazu gepackt.

Wiso Börse 2006 von Buhl Data ist für 49,95 Euro im Handel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier . Die Software läuft auf einem PC mit mindestens einem Pentium-2-Prozessor und 128 MB Arbeitsspeicher sowie unter Windows 98/ME, NT 4.0 (SP6), 2000 und XP. Auf der Festplatte sind mindestens 300 MB erforderlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
68546