1833444

Wird Fords Alan Mulally der neue Microsoft-CEO?

27.09.2013 | 19:03 Uhr |

Aktuellen Gerüchten zufolge könnte der derzeitige Ford-CEO Alan Mulally die Nachfolge von Steve Ballmer als Microsoft-Chef antreten.

Microsofts Steve Ballmer war vor wenigen Wochen überraschend als Microsoft-CEO zurückgetreten und verabschiedete sich in dieser Woche von der Belegschaft des Redmonder Konzerns. Spekulationen um seine Nachfolge gibt es ebenfalls bereits. Als heißester Kandidat wird derzeit der Ford-CEO Alan Mulally gehandelt.

Während sich der 68-Jährige kürzlich noch vehement gegen derartige Vermutungen gewehrt hatte, ist Mulally brancheninternen Quellen zufolge die Idee in den vergangenen Wochen immer sympathischer geworden. Mulally ist seit sieben Jahren CEO von Ford und agierte bereits als Berater für Steve Ballmer, als dieser in der Vergangenheit eine neue Management-Struktur für Microsoft aufbauen wollte. Ob Mulally Ballmers Position letztendlich einnehmen wird, bleibt abzuwarten.

Forbes nennt Steve Ballmer schlechtesten CEO eines US-Unternehmens

Der langjährige Microsoft-CEO hatte im August seinen Rückzug angekündigt. Als möglicher Ballmer-Nachfolger wird auch Nokia-CEO Stephen Elop gehandelt. Der Redmonder Konzern hatte den finnischen Handy-Hersteller vor kurzem für 7,2 Milliarden US-Dollar übernommen. Ebenfalls in Frage kommen der Skype-CEO Tony Bates und der Pivotal-CEO Paul Maritz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1833444