Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

1972707

Windows 9: Neuer Screenshot vom Startmenü

22.07.2014 | 14:41 Uhr |

Im Web kursiert ein neuer Screenshot, auf dem das Startmenü von Windows 9 zu sehen ist. Dem Screenshot sind auch viele weitere interessante Details.

Im Blog von Myce.com ist ein neuer Screenshot veröffentlicht worden, auf dem das neue Startmenü von Windows 9 zu sehen ist. Erst kürzlich kursierte bereits ein erster Screenshot.

Der neue Screenshot bestätigt, dass Desktop-Nutzer mit Windows 9 künftig für den Zugriff auf Kachel-Apps nicht mehr den Umweg über die Kachel-Startoberfläche gehen müssen. Stattdessen kann hierfür das neue Startmenü verwendet werden. Für die Größe der Kacheln stehen drei unterschiedliche Varianten zur Auswahl.

Als Build-Nummer ist "9795.fbl_uip_dev.140713-1834" zu erkennen.  Der Screenshot stammt also aus einer von Microsoft am 13. Juli  kompilierten Vorabversion von Windows 9 für Entwickler ("dev"). Diese Vorabversion trägt zwar die Bezeichnung "Windows 8.1 Pro". Die Versionsnummer von Windows lautet allerdings 6.4. Bei Windows 8.1 lautet sie 6.3. Die Vorabversion ist bis zum 10. Januar 2015 lauffähig. Das "uip" in der Build-Nummer gibt außerdem Auskunft darüber, dass die Version vom Microsoft-Team stammt, dass für die Entwicklung der Oberfläche verantwortlich ist ("uip" für User Interface & Platform). Das es sich um eine sehr frühe Vorabversion handelt, zeigt das "fbl" in der Build-Nummer. Bei einer weiter fortgeschrittenen Vorabversion würde hier "winmain" stehen.

Jüngsten Gerüchten zufolge soll Windows 9 (Codename: "Threshold") im Frühling 2015 erscheinen. Der Windows-8-Nachfolger soll viele Neuerungen und Verbesserungen erhalten, die vor allem auf die Desktop-Nutzer abzielen, die ihren Rechner am liebsten mit Maus und Tastatur steuern. Gerade von dieser Zielgruppe gab es viel Kritik an der Oberfläche von Windows 8.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1972707