2013673

Windows 8 nicht mehr im Handel erhältlich

04.11.2014 | 13:36 Uhr |

Windows 8 ist seit Anfang des Monats nicht mehr im Handel erhältlich. Nur noch dessen direkter Nachfolger darf verkauft werden.

Gemäß des Windows Lifecycle ist seit Anfang November nunmehr Windows 8 nicht mehr im Handel erhältlich. OEM-Versionen und Komplett-PCs dürfen auch weiterhin mit Windows 8 verkauft werden. Microsoft hat derzeit noch keinen Termin festgelegt, ab wann neue PCs und Notebooks nicht mehr mit Windows 8 verkauft werden dürfen. Im Handel darf nunmehr nur noch Windows 8.1 angeboten werden.

Seit dem 31. Oktober 2014 dürfen auch keine Komplett-PCs und Notebooks mit Windows 7 Home Basic, Windows 7 Home Premium oder Windows 7 Ultimate verkauft werden. Im Handel waren diese Windows-7-Versionen bereits seit dem 31. Oktober 2013 nicht mehr erhältlich. Einzige Ausnahme bei Windows 7: Rechner und Laptops mit Windows 7 Professional dürfen auch weiterhin verkauft werden. Hierfür nennt Microsoft derzeit noch keinen konkreten Endtermin.

Was die Unterstützung von Microsoft für Windows angeht, war zuletzt der 8. April 2014 ein wichtiger Stichtag: Damals endete die Unterstützung für Windows XP. Der Nachfolger Windows Vista erhält noch bis zum 11. April 2017 eine erweiterte Unterstützung seitens Microsoft.

Für Windows 7 endet der "Mainstream-Support" am 13. Januar 2015. Die erweiterte Unterstützung für Windows 7 geht dann noch bis zum 14. Januar 2020. Und für Windows 8 endet der "Mainstream-Support" am 9. Januar 2018 und der "extended Support" am 10. Januar 2023.

Und das sind die derzeit von Microsoft aktuell ältesten unterstützten Betriebssystem-Versionen:

  • Windows Vista SP2 - erschien am 26. Mai 2009

  • Windows 7 Service Pack 1 - erschien am 22. Februar 2011

  • Windows 8.1 - erschien am 18. Oktober 2013

0 Kommentare zu diesem Artikel
2013673