1723994

Windows 8 & RT: Neues Update hebt Flash-Sperre auf

12.03.2013 | 10:59 Uhr |

Microsoft wird in Kürze mit der Auslieferung eines Updates für Windows 8 und Windows RT beginnen. Nach dem Update können fortan unter der Metro-Variante vom Internet Explorer 10 nahezu alle Websites aufgerufen werden, die Flash nutzen.

Microsoft kündigt in einem Blog-Eintrag die Veröffentlichung eines neuen Updates für Windows 8 und Windows RT an. Das Update, das in Kürze veröffentlicht werden soll, aktiviert in der Metro-Variante des Internet Explorer 10 - von Microsoft auch "Immersive IE" genannt - die nahezu vollständige Flash-Unterstützung.

In dem Blog-Eintrag erläutert Microsoft, dass die eigenen Tests in den vergangene Monaten ergaben, dass die Mehrheit aller Websites, die Flash nutzen, nunmehr kompatibel zur "Windows experience for touch", Performance und Akku-Laufzeit seien. Aus diesem Grund habe man sich dazu entschieden, dass Update für Windows 8 und Windows RT auszuliefern, um damit in der Touch-Variante des Internet Explorer 10 standardmäßig die Anzeige von Flash zu aktivieren. Mit "Windows experience for touch" meint Microsoft, ob sich Flash-Inhalte auf einem Gerät mit Touchdisplay komfortabel steuern lassen, ohne dabei die Performance des Browsers oder Geräts zu beeinflussen.

Eine Ausnahme, so Microsoft weiter, blieben eine kleine Anzahl von Seiten, die noch nicht kompatibel oder abhängig von anderen Plug-Ins seien. Diese Seiten seien in der Whitelist "Compatibility View" (CV) hinterlegt. Nach dem Update werde beim Aufruf einer Website anhand dieser Whitelist überprüft, ob Flash aktiviert wird. Web-Entwickler erfahren auf dieser Seite, welche Regeln es für Flash-Inhalte für die Touch-Oberfläche des Internet Explorer 10 einzuhalten gilt.  

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1723994