1929970

Windows 8.1 Update 1 jetzt verfügbar - alle Details zu den Neuerungen

09.04.2014 | 12:05 Uhr |

Microsoft hat das erste große Update für Windows 8.1 veröffentlicht. Hier lesen Sie, welche Neuerungen und Verbesserungen das Update bietet.

Windows-8.1-Anwender erhalten ab sofort das erste große Update. Microsoft liefert es in Form eines knapp 900 MB großen Pflicht-Updates via Windows Update aus. Wichtigste Neuerung: Auf Desktop-Rechnern bootet Windows 8.1 fortan direkt auf den Desktop. Bisher mussten Anwender dafür einen speziellen Schalter aktivieren. Nur auf Tablets bootet Windows 8.1 auch weiterhin auf die Kachelstartoberfläche.

Zahlreiche Verbesserungen machen Windows 8.1 besser

Windows 8.1 Update 1 enthält vor allem Verbesserungen, über die sich Tastatur-und-Maus-Nutzer freuen, denn Microsoft macht für diese Anwendergruppe das Arbeiten mit Windows 8.1 deutlich einfacher. Neu ist eine „Einstellungen“-Kachel auf dem Startbildschirm, über die man schneller zu den System-Einstellungen gelangt. Hinzu kommen Kacheln die zu "Mein Computer" und den persönlichen Dokumenten und Bildern führen.

Neue Buttons fürs Ausschalten und die Suche
Vergrößern Neue Buttons fürs Ausschalten und die Suche

Oben rechts auf dem Kachel-Startbildschirm finden sich zwei neue Icons, über die Mausnutzer nun schneller die Suche („Lupen“-Icon) starten oder das System herunterfahren können („Ausschalt“-Icon).

Rechtsklicks auf Kachelstartoberfläche nun möglich
Vergrößern Rechtsklicks auf Kachelstartoberfläche nun möglich

Per gedrückter Steuerungstaste können nacheinander mehrere Kacheln markiert werden, um dann die anschließend ausgewählte  Aktion auf allen Apps durchzuführen. Auch ein Rechtsklick mit der Maus ist auf Kacheln möglich, um ein Kontextmenü zu öffnen, über das sich beispielsweise die Größe der Kacheln ändern lässt.

Update für Windows 8.1 im Video vorgestellt

Kachel-Apps nun auch in der Taskleiste

Kachel-Apps lassen sich neuerdings auch direkt auf die Taskleiste ablegen und sind so schneller direkt vom Desktop aus aufrufbar. Auch aktuell gestartete Kachel-Apps werden als Icon in der Taskleiste angezeigt. Bisher konnten sich Anwender nur über die linke Seitenleiste informieren, welche Kachel-Apps aktuell aktiv sind. Das gestaltet sich in Windows 8.1 Update 1 nun deutlich einfacher und praktischer.

In jeder gestarteten Kachel-App gilt: Bewegt man die Maus an den oberen Bildschirmrand, werden Basisfunktionen wie Fenster minimieren oder Programm beenden angezeigt.

Bei Suchanfragen werden zunächst Apps angezeigt (entweder schon installierte oder zur Suchanfrage passende Apps im Store). Auf dem Startbildschirm können nach einem Klick auf den „Pfeil runter“ unten links alle auf dem System installierten Apps angezeigt werden. Die neuen und aktualisierten Apps werden hervorgehoben dargestellt.

Ebenfalls neu: Microsoft will den Microsoft Store mehr in das Bewusstsein auch der Desktop-Nutzer rücken. So findet sich jetzt in der Taskleiste auch in der Desktop-Ansicht ein Icon, das nach einem Klick direkt zum Microsoft Store führt.

So viel Speicherplatz verbrauchen die Apps
Vergrößern So viel Speicherplatz verbrauchen die Apps

In den PC-Einstellungen auf der Kachel-Oberfläche finden sich nun der neue Eintrag "App-Größen" unter "Suchen und Apps". Hier findet der Anwender eine Übersicht über den zur Verfügung stehenden Speicherplatz und wie viel Speicherplatz die einzelnen Apps in Beschlag nehmen. Von hier aus können die installierten Kachel-Apps auch ganz einfach wieder deinstalliert werden.


Windows 8.1 Update für Unternehmen


Windows 8.1 Update enthält zwei wichtige Neuerungen für den Einsatz des Betriebssystems in Unternehmen. Der IE Enterprise Mode (EMIE) bringt dem Internet Explorer 11 (IE 11) die Kompatibilität zum Internet Explorer 8, wodurch dort laufende Web-Apps und -Seiten problemlos und ohne Anpassungen auch auf Windows-8.1-Geräten laufen können. So laufen existierende Web-Apps nun auch auf Windows 8.1-Geräten. EMIE wird auch für Windows 7 verfügbar sein.


Microsoft führt mit Windows 8.1 Update außerdem zusätzliche Gruppenrichtlinien ein, die mit beliebigen MDM-Lösungen verwaltet werden können. Dazu gehören zum Beispiel Whitelistings und Blacklistings spezieller Apps aus dem Windows Store und bestimmter Webseiten. Zudem wird das Erstellen von unternehmenseigenen Images für Windows RT-Geräte möglich sein.
 
Systemanforderungen gesenkt
Mit Windows 8.1 Update 1 senkt Microsoft die Systemanforderungen für das Betriebssystem. Die Mindestanforderungen werden auf 1 GB Arbeitsspeicher und 16 GB freier Festplattenspeicherplatz gesenkt. Neu hinzu kommt außerdem die Unterstützung für die 64-Bit Bay Trail-Prozessoren von Intel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1929970