06.11.2012, 15:16

Panagiotis Kolokythas

Windows 8

Internet Explorer 10 - TÜV hat Energieverbrauch überprüft

Internet Explorer 10 ist derzeit nur für Windows 8 verfügbar

Laut TÜV Rheinland ist der Internet Explorer 10 der aktuell energieeffizienteste Browser auf Windows 8. Verglichen wurde die aktuelle IE-Version mit Firefox 16 und Chrome 22.
Im August hatte Microsoft bereits eine Untersuchung des TÜV Rheinland über den Energieverbrauch des Internet Explorer 9 im Vergleich zu Firefox und Chrome veröffentlicht. Nun hat die TÜV Rheinland Energie und Umwelt GmbH im Auftrag von Microsoft die Untersuchung auch für den Internet Explorer 10 wiederholt, der gemeinsam mit Windows 8 ausgeliefert wird. Das Ergebnis der Untersuchung: Der Internet Explorer 10 soll rund ein Viertel weniger Energie als Chrome 22 und Firefox 16 verbrauchen. Im Vergleich zum Internet Explorer 9 habe damit der Internet Explorer 10 bei der Energieeffizienz zugelegt. In einer Mitteilung weist Microsoft darauf hin, dass sich der Energieverbrauch des Internet Explorer 10 durch das Einschalten der Tracking-Schutz-Liste noch weiter reduzieren lasse.
Bei der Untersuchung hat TÜV Rheinland den Energieverbrauch der Browser auf unterschiedlich leistungsstarken Desktop-PCs und Notebooks verglichen. Über alle Testszenarien hinweg sei beim Internet Explorer 10 dabei der geringste Energieverbrauch gemessen worden. Gemessen wurde unter anderem der Energieverbrauch der Browser beim Aufruf von HTML5-Websites und bei der automatisierten Navigation zu den laut AGOF beliebtesten Websites in Deutschland. Auch der Energieverbrauch beim Abspielen von aufwendigen HTML-5-Videos, wie etwa "Big Buck Bunny" wurde gemessen. Außerdem wurde auch der Verbrauch des Internet Explorer 10 bei aktivierter Tracking-Schutz-Liste und die elektrische Leistungsaufnahme durch die IE-App getestet.
Über alle Testszenarien hinweg habe der Energiebedarf vom Internet Explorer 10 bei im Schnitt etwa 5,3 Watt gelegen. Bei Google Chrome lag der durchschnittliche Energiebedarf dagegen bei 8,2 Watt und bei Firefox bei 9,2 Watt. "Damit verbraucht der Chrome 22 für dieselben Szenarien 51,8 Prozent mehr Energie als der IE10. Der Firefox 16 bedarf gar 74 Prozent mehr im Vergleich zum IE10", so Microsoft und rechnet vor: "Betrachtet man ein  Szenario, bei dem alle Internetnutzer in Deutschland an einem Tag nur den IE10 zum Surfen verwenden würden, könnten die Nutzer so über 860.000 kWh Energie sparen. Mit dieser Menge an gesparter Energie könnten jährlich mehr als 200 Drei-Personen-Haushalte in Deutschland mit Strom versorgt werden."
Durch die Aktivierung der Tracking-Schutz-Liste im Internet Explorer 10 soll sich der Energiebedarf des Microsoft-Browsers um weitere 7,5 Prozent reduzieren lassen. Die gemeinsame Nutzung der Tracking-Schutz-Liste und die IE-App bringe eine Energieersparnis um 8,2 Prozent im Vergleich zur Desktop-Version.

Kommentare zu diesem Artikel (9)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

In diesem Artikel lesen Sie alle Details zu allen Funktionen von Windows 8. mehr

Windows 7: Alle Informationen
Windows 7
Alle Details

In diesem Windows-7-Ratgeber lesen Sie alle Details zu allen Windows-7-Funktionen. mehr

1628026
Content Management by InterRed