2036596

Support-Ende

Windows 7: Am 13. Januar endet Mainstream-Support

12.01.2015 | 12:06 Uhr |

Am 13. Januar 2015 endet der Mainstream-Support für Windows 7. Hier erfahren Sie, was das für Windows-7-Nutzer bedeutet.

Morgen, am 13. Januar 2015, endet der Mainstream-Support für Windows 7. Microsoft wird nach diesem Zeitpunkt keinerlei neue Funktionen oder gar Service Packs mehr für Windows 7 ausliefern. Was die Sicherheit angeht, brauchen sich Windows-7-Anwender keinerlei Sorgen zu machen. Microsoft wird Windows 7 auch weiterhin über die monatlichen Patch-Days mit Sicherheitsupdates versorgen. Mindestens bis zum Ablauf des so genannten Extended Support, der bei Windows 7 am 14. Januar 2020 enden wird.

Lesetipp: Von Windows 1 bis Windows 10 - 30 Jahre Windows-Geschichte in Bildern

Microsoft hatte Windows 7 (NT 6.1) am 22. Oktober 2009 v eröffentlicht. Im Februar 2011 folgte das Service Pack 1 für Windows 7. Der Nachfolger Windows 8 erschien am 26. Oktober 2012.

Windows XP, Windows Vista und Windows 8

Am 8. April 2014 hatte Microsoft den Support von Windows XP komplett eingestellt. Das über 13 Jahre alte Betriebssystem wird seit dem nicht mehr mit Updates versorgt. Aus Sicherheitsgründen wird daher dringend der Umstieg auf eine aktuellere Windows-Version empfohlen.

Bei Windows Vista endete der Mainstream-Support bereits am 10. April 2012. Über den Extended Support wird Windows Vista noch bis zum 11. April 2017 mit sicherheitsrelevanten Updates versorgt.

Der Mainstream-Support für Windows 8 endet am 9. Januar 2018. Das Ablaufdatum des Extended Support hat Microsoft auf den 10. Januar 2023 festgelegt.

Weitere Infos zum Support-Ende für Windows 7 und wie Sie in Windows 7 ganz einfach Funktionen von Windows 8.1 nachrüsten können, erfahren Sie in diesem Artikel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2036596