106944

Windows für Nähmaschinen

27.10.2003 | 14:27 Uhr |

Scott Horn, Marketing-Chef bei Microsoft, will neue Einsatzgebiete für Windows erschließen. Nach Vorstellung des Managers soll die Embedded-Variante des Systems, Windows CE .NET, künftig Geräte wie Nähmaschinen, Fabrikroboter, Spielautomaten und MP3-Player betreiben.

Scott Horn, Marketing-Chef bei Microsoft, will nach einem Bericht der Computerwoche neue Einsatzgebiete für Windows erschließen. Nach Vorstellung des Managers soll die Embedded-Variante des Systems, Windows CE .NET, künftig Geräte wie Nähmaschinen, Fabrikroboter, Spielautomaten und MP3-Player betreiben.

Als Hauptkonkurrenten im Embedded-Markt sieht Horn Linux-Anbieter wie Montevista Software und Windriver . Einen Vergleich zur Situation bei PC-Betriebssystemen könne man jedoch nicht ziehen. So werde zum Beispiel das Shared-Source-Programm, das Einblick in die Windows-Quellen ermöglicht, beim Embedded-System wesentlich liberaler gehandhabt als bei den Desktop- und Server-Versionen. Das sei möglich, da der Funktionsumfang von Windows CE .NET sehr eng an den Einsatzzweck der jeweiligen Geräte gebunden sei.

Auch die Sicherheit sei kein großes Thema, da Embedded-Devices kaum Türen für Hacker offen ließen. Einen Vorteil gegenüber Linux biete Windows vor allem in der Flexibilität und Funktionalität. "Anwender kaufen einen MP3-Player oder einen Fabrikroboter nicht, weil die Netzwerk-Unterstützung gut ist. Sie erwarten lediglich, dass die Geräte funktionieren", meint Horn.

Ratgeber Spezial: Windows

0 Kommentare zu diesem Artikel
106944