11976

Windows XP ohne USB 2.0

12.04.2001 | 15:14 Uhr |

Erst vor kurzem hat Microsoft der Bluetooth-Technologie eine Absage erteilt: Der Standard soll in Windows XP nicht integriert werden. Jetzt ist auch USB 2.0 gestrichen worden. Microsoft soll sich stattdessen für Firewire entschieden haben.

Erst vor kurzem hat Microsoft der Bluetooth-Technologie eine Absage erteilt: Der Standard soll in Windows XP nicht integriert werden. Jetzt ist auch USB 2.0 gestrichen worden. Microsoft soll sich stattdessen für Firewire entschieden haben.

Bei Firewire handelt es sich um einen von Apple entwickelter Standard für eine serielle Schnittstellentechnologie für Computer- und Videogeräte zur Übertragung digitaler Daten mit bis zu 400 Millionen Bits pro Sekunde. Ein Firewire-Anschluss kann bis zu 63 externe Geräte verwalten.

Für den Konkurrenten USB 2.0 (siehe Glossar) wurden am Anfang des Jahres Prototypen vorgestellt und die ersten Controller ausgeliefert. Die Schnittstellen-Technologie soll bis zu 480 Millionen Bits pro Sekunde übertragen - wenn die Hardware-Komponenten die höchstmögliche Geschwindigkeit nutzen können. USB 2.0 überträgt damit bis zu vierzigmal schneller als USB 1.1.

Obwohl Microsoft natürlich jederzeit mit einem Update Bluetooth und USB 2.0 implementieren kann, dürfte die fehlende Unterstützung eine entscheidende Schwächung der Weiterentwicklung dieser Übertragungstechniken bedeuten. (PC-WELT, 12.04.2001, eb)

Windows XP ohne Bluetooth (PC-WELT Online, 09.04.2001)

Erste USB 2.0 Controller ausgeliefert (PC-WELT Online, 01.02.2001)

USB 2.0-Prototyp (PC-WELT Online, 30.01.2001)

Die Bluetooth-Story (PC-WELT Online, 16.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
11976