194190

Windows XP mit Warez? Microsofts erste offizielle Reaktion (Update)

19.11.2004 | 10:15 Uhr |

Lange hat sich Microsoft Zeit gelassen, aber mittlerweile liegt eine erste Reaktion seitens Microsoft auf die PC-WELT News "Erwischt: Hat Microsoft für Windows XP Warez genutzt?" vor. Diese wirkt allerdings etwas - nun sagen wir mal - hilflos.

Update 19.11, 10:15 Uhr: Uns hat mittlerweile auch ein ausführlicheres Statement von Microsoft erreicht. Microsofts Pressemeldung im Wortlaut lesen Sie auf der folgenden Seite. (/Update)

Lange hat sich Microsoft Zeit gelassen, aber mittlerweile liegt eine erste Reaktion seitens Microsoft auf die PC-WELT News " Erwischt: Hat Microsoft für Windows XP Warez genutzt? " vor.

Den US-Kollegen von Betanews ist es gelungen, Microsoft USA ein Statement abzuringen. Erin Cullen, Lead Product Manager der Windows Consumer Division gab der Website folgende Erklärung dafür, wie es dazu kommen konnte, dass sich in einigen Wav-Dateien die Hinweise auf die Nutzung einer Warez-Version von Sound Forge 4.5 einschleichen konnten.

Schuld sollen, so Erin Cullen, Platzhalter-Dateien gewesen sein, die später mit den endgültigen Wav-Dateien der Windows Media Player Tour überschrieben worden sind. Dabei seien allerdings nicht die Metadaten der Platzhalter überschrieben worden, so dass diese schließlich in den endgültigen Musikdateien zu finden sind.

Cullen stellte gegenüber Betanews klar: "Microsoft hat Lizenzen für jede Software, die die User Assistance Teams nutzen, um diese Tours zu erstellen. Sowohl in der Vergangenheit als auch jetzt. Außerdem betont Cullen, dass Microsoft die Urheberrechte an den betroffen Wav-Dateien besitzt. "Bei der Erstellung dieser Tour in Windows XP wurde keine geknackte Version einer Software genutzt", betonte Cullen.

Microsoft wollte sich lange nicht zu diesem Thema äußern (wir berichteten gestern). Die PC-WELT hat Donnerstag Mittag erneut Microsoft Deutschland kontaktiert. Aktueller Stand ist, dass Microsoft USA derzeit immer noch unseren Fund untersucht und versucht festzustellen, wie genau diese Metadaten in die betroffen Wav-Dateien kamen. Außerdem soll die Untersuchung sicherstellen, dass so etwas nicht noch mal geschieht.

PC-WELT meint:

Die Erklärung mit den Platzhalter-Dateien ist zwar eine Erklärung, aber keine gute. Sie klingt irgendwie "schräg". Ohne jetzt den gesamten Fall an die große Glocke hängen zu wollen, bleibt natürlich die Frage, wieso in den Platzhalter-Dateien die Hinweise auf "Deepz0ne" waren und wieso sie nicht einfach durch die neuen Dateien ersetzt wurden, sondern nur überschrieben. Aber das ist dann wohl eine neue Geschichte… Mal sehen ob und wann Microsoft sich direkt gegenüber uns zu dieser Sache ausführlich äußert.

Erwischt: Hat Microsoft für Windows XP Warez genutzt? (PC-WELT Online, 12.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
194190