Windows XP auf PC mit 8-MHz-CPU und 20 MB Speicher

Montag, 30.01.2006 | 14:59 von Panagiotis Kolokythas
Die einen versuchen sich in Superlativen, in dem sie CPUs bis zum geht nicht mehr übertakten. Die anderen sind eher Minimalisten und setzen sich beispielsweise folgendes Ziel: Windows XP auf einem möglichst schwach ausgestatteten PC so zu installieren, dass es - mehr oder weniger - lauffähig ist.

Windows XP benötigt laut Angaben von Microsoft mindestens einen Pentium-Prozessor mit 233 MHz und 64 MB Hauptspeicher. "Das dürfte doch zu schlagen sein", dachte sich Winhistory.de und machte sich an die Arbeit. Das Ziel: Windows XP auf einem extrem schwachbrünstigen Rechner zu installieren.

Zur Erreichung des Ziels musste man sich eines Tricks bedienen. Windows XP verlangt bereits bei der Installation mindestens 64 MB Hauptspeicher, ansonsten verweigert die Setup-Routine die Installation. Sobald die Installations-Routine aber ihre Arbeit gemacht hat, kann Speicher entfernt werden und Windows XP läuft weiterhin. Mit dieser Methode ist es gelungen, Windows XP mit 20 MB zu betreiben. Mit weniger Speicher ging nichts mehr.

Ähnlich tastete man sich auch an die Mindestgeschwindigkeit des Prozessors heran. Eine 486er-CPU konnte nicht eingesetzt werden, weil die Installation von Windows XP dann nicht möglich ist. Also musste ein Pentium her. Zunächst wurde ein mit 16 MHz getakteter Pentium Overdrive verwendet, der dann weiter - eines speziellen Mainboards sei dank - auf 8 MHz heruntergetaktet wurde. Am Ende lief dann Windows XP mit den besagten 20 MB Hauptspeicher und dem 8-MHz-Pentium

Wobei "laufen" etwas übertrieben ist. Die Installationszeit von Windows XP bei einem solch minimalistisch ausgestatten Rechner beträgt mehrere Stunden (sprich: die ganze Nacht). Das Booten dauert netto 30 Minuten: Nach 13 Minuten erscheint zwar das Desktop und die Icons, aber erst nach weiteren 17 Minuten kann überhaupt etwas auf dem Desktop getan werden. Und selbst dann ist Arbeiten eigentlich nicht möglich, denn die CPU-Auslastung beträgt konstante 100 Prozent.

Eine ausführliche Beschreibung des "XP Mindestvoraussetzungstests" finden Sie hier auf Winhistory.de . Hier wird ausführlich erläutert, wie man sich im Rahmen eines Wettbewerbs nach und nach der unteren Schwelle für den "Betrieb" von Windows XP annäherte.

Montag, 30.01.2006 | 14:59 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
49204