1949600

Windows-XP-Updates bis 2019 dank Registry-Trick

26.05.2014 | 10:13 Uhr |

Offiziell liefert Microsoft keinerlei Updates für Windows XP aus. Mit einem Trick können XP-Nutzer dafür sorgen, dass sie Sicherheitsupdates bis 2019 erhalten.

Am 9. April 2014 hat Microsoft die offizielle Unterstützung für Windows XP eingestellt. Seit dem liefert Microsoft keinerlei Sicherheitsupdates aus und empfiehlt den Umstieg auf Windows 7 oder Windows 8. Findige Bastler auf sebijk.com haben aber in der 32-Bit-Version von Windows XP einen Trick gefunden, der dafür sorgt, dass Windows XP bis 2019 weiterhin über Windows Update Sicherheitsupdates erhält.

Aus für Windows XP - Was jetzt? - Tech-up

Dazu ist ein Eingriff in der Registry notwendig. Dieser Eintrag gaukelt Windows Update vor, dass auf dem System nicht Windows XP sondern Windows Embedded POSReady 2009 zum Einsatz kommt. Diese Windows-Variante kommt bei Produkten zum Einsatz, die Windows als Betriebssystem nutzen. POSReady 2009 basiert auf Windows XP Service Pack 3. Allerdings wird POSReady 2009 dem Microsoft Lifecycle gemäß noch bis zum 9. April 2019 mit Updates versorgt.

Um diese Sicherheitsupdates auch unter Windows XP Service Pack 3 (32-Bit) zu erhalten, muss der Registry der folgende neue Eintrag hinzugefügt werden. Am einfachsten geht dies, in dem die folgenden beiden Zeilen in eine Text-Datei mit "reg"-Endung gespeichert werden und diese dann aufgerufen wird.

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\WPA\PosReady]
"Installed"=dword:00000001

Unter Windows XP (64-Bit) lässt sich der Trick nicht anwenden, weil diese XP-Variante auf Windows Server 2003 basiert.

Anzumerken bleibt: Das Ausprobieren des Tricks erfolgt auf eigene Gefahr! Es ist nicht sichergestellt, dass XP auf diese Weise wirklich alle wichtigen Sicherheitsupdates erhält und viel wichtiger noch, dass diese Updates auch korrekt aufgespielt werden. Beste Lösung bleibt der Umstieg auf Windows 7 oder Windows 8!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1949600