135522

Per Registry-Trick zum Ausprobieren für Alle

19.11.2007 | 14:28 Uhr |

Der Release Candidate 1 von Windows XP SP3 ist fertig. Per Eingriff in die Registry können alle interessierten Anwender einen Blick auf den aktuellen Entwicklungsstand werfen und sich die Vorabfassung über Windows Update herunterladen.

Microsofts Windows-Entwickler werkeln an zwei Fronten gleichzeitig: An dem Service Pack 1 für Windows Vista und an dem Service Pack 3 für Windows XP. Nachdem in der vergangenen Woche eine Vorabfassung des RC1 (Release Candidate) vom SP1 für Vista erschienen war , folgt nun eine Nachricht, die das Service Pack 3 für Windows XP betrifft.

Microsoft hat den Release Candidate 1 des Service Pack 3 für Windows XP fertiggestellt und bietet ihn ausgewählten Testern zum Ausprobieren an. Der RC 1 ist in englischer, japanischer und deutscher Sprache verfügbar.

Die derzeitige Fassung setzt voraus, dass auf dem Rechner ein SP2 installiert ist. Das wird bei der finalen Fassung, die Anfang 2008 erscheinen wird, dann nicht mehr der Fall sein: Hier werden Windows XP SP1 oder SP2 vorausgesetzt werden.

Windows XP SP3 RC1 trägt die Build-Nummer 3244. Die Downloadgröße der deutschsprachigen Version beträgt knapp 330 MB.

Das Service Pack 3 enthält vor allem Sicherheitsupdates und Bugfixes, die nach dem Service Pack 2 erschienen waren. So listet das Changelog insgesamt 1025 Hotfixes und 112 Sicherheitsupdates auf.

Eine der wenigen Neuerungen ist der Dienst "Network Access Protection Agent", der bereits in Windows Vista enthalten ist. Er erlaubt es Administratoren von Windows-Domänen, Sicherheits-Richtlinien für Computer zu definieren, die sich mit dem Netzwerk verbinden möchten.

Ein weiterer Vista-Dienst mit dem Namen „Link-Layer Topology Discovery Responder“ wird ebenfalls mit dem Service Pack 3 installiert, allerdings nicht automatisch aktiviert. Dieser Dienst scannt nach Ressourcen für die Netzwerkübersicht. Eine neue Kommandozeilen-Anwendung Tzchange.EXE soll das hin- und herschalten zwischen verschiedenen Zeitzonen erleichtern. Außerdem wurde der Assistent zum Herstellen von Remotedesktopverbindungen ebenfalls aus Vista übernommen.

Per Eingriff in die Registry von Windows XP SP2 ist es möglich, dass Service Pack 3 auch über Windows Update zu beziehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135522