94790

Windows XP SP2: Microsoft schaltet Nachrichtendienst ab

31.10.2003 | 10:57 Uhr |

Microsoft hat in dieser Woche auf der "Professional Developers Conference" (PDC) in Las Vegas angekündigt, dass mit dem im nächsten Jahr erscheinenden Service Pack 2 für Windows XP der Windows-Nachrichtendienst standardmäßig deaktiviert werden wird. Der Nachrichtendienst nervt bislang viele Windows XP-Anwender, weil ihn Spammer dafür verwenden, um ihre Werbebotschaften millionenfach im Internet zu verbreiten.

Microsoft hat in dieser Woche auf der "Professional Developers Conference" (PDC) in Las Vegas nicht nur erstmals offiziell Longhorn vorgeführt ( wir berichteten ), sondern auch angekündigt, dass mit dem im nächsten Jahr erscheinenden Service Pack 2 für Windows XP der Windows-Nachrichtendienst standardmäßig deaktiviert wird. Der Nachrichtendienst nervt bislang viele Windows XP-Anwender, weil ihn Spammer dafür verwenden, um ihre Werbebotschaften millionenfach im Internet zu verbreiten.

Die Abschaltung des Nachrichtendienstes kündigte Neil Charney gegenüber den anwesenden Entwicklern an. Charney ist bei Microsoft Director der ":Net Platforms Strategy Group".

Mitte der Woche war bekannt geworden, dass AOL sich in den USA zu einem drastischen Schritt gegen den Windows-Dienst entschieden hat. Der Online-Provider schaltet den im Betriebssystem verankerten Dienst per Software-Update einfach ab, ohne beim Anwender nachzufragen ( wir berichteten ).

Die Abschaltung des Nachrichtendienstes ist für die meisten Anwender kein großer Verlust, da sie ihn in der Regel selten bis nie genutzt haben. Gänzlich aus dem System entfernt wird der Nachrichtendienst durch das Service Pack 2 für Windows XP allerdings nicht. Auf Wunsch kann er jederzeit wieder eingeschaltet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
94790