169584

Windows XP SP1: Unterstützung läuft im Oktober aus

08.06.2006 | 16:21 Uhr |

Microsoft wird im Oktober die Unterstützung für Windows XP mit SP1 oder SP1a einstellen. Danach wird es keine Sicherheitsupdates mehr geben.

Microsofts Unterstützung für Windows XP mit installiertem SP1 oder SP1a läuft zum 10. Oktober 2006 aus. Nach diesem Datum werden die Redmonder laut dieser Ankündigung keinerlei Sicherheitsupdates mehr ausliefern. Anwendern wird empfohlen das Service Pack 2 für Windows XP zu installieren. Das Service Pack 2 können Sie auf dieser Seite herunterladen.

Der Support für Windows XP SP1/SP1a endet, wie vorab von Microsoft angekündigt, zwei Jahre nach dem Erscheinen des Service Pack 2 für XP. Microsofts Support Lifecycle-Richtlinien für Service Packs sehen vor, dass 24 Monate nach dem Erscheinen eines neuen Service Packs die Unterstützung für das vorangegangene Service Pack ausläuft.

Das Service Pack 2 war am 17. September 2004 erschienen. Damit wäre die Unterstützung ursprünglich am 17. September 2006 abgelaufen. Im Januar 2006 hatte Microsoft die Frist auf den 10. Oktober 2006 verlängert.

Was die Unterstützung von Windows XP SP 2 angeht, so wird diese noch einige Jahre bestehen. Im zweiten Quartal 2007 wird voraussichtlich das Service Pack 3 für Windows XP Professional und Windows XP Home Edition erscheinen. Der Mainstream-Support endet zwei Jahre nach Erscheinen des XP-Nachfolgers. Nach weiteren fünf Jahren endet dann schließlich die erweiterte Unterstützung (Extended Support). Während der erweiterten Unterstützung gibt es auch weiterhin kostenlos Sicherheitsupdates für das Betriebssystem. Nicht-sicherheitsrelevante Updates gibt es aber nicht mehr.

Am 11. Juli 2006 endet auch der Mainstream-Support für Office XP , das im Mai 2001 erschien. Die kommenden fünf Jahre gewährt Microsoft nun den Extended Support, der am 12. Juli 2011 ablaufen wird.

Windows Vista Beta 2: Jetzt dürfen auch Sie es testen! (PC-WELT Online, 08.06.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
169584