164974

Windows XP-Nachfolger soll DVD+RW unterstützen

11.04.2002 | 13:55 Uhr |

Die Hersteller von DVD-Brennern konnten sich bisher nicht auf ein gemeinsames DVD-Brennformat einigen. Möglicherweise wird ihnen jetzt die Entscheidung aus den Händen genommen, denn Microsoft scheint sich für ein DVD-Recording-Format entschieden haben, das der Nachfolger von Windows XP unterstützen soll.

Die Hersteller von DVD-Brennern konnten sich bisher nicht auf ein gemeinsames DVD-Brennformat einigen. Möglicherweise wird ihnen jetzt die Entscheidung aus den Händen genommen, denn Microsoft scheint sich für ein DVD-Recording-Format entschieden haben, das der Nachfolger von Windows XP unterstützen soll.

Auf der diesjährigen Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) von 16. bis 18. April in Seattle, USA, will Microsoft in einer einstündigen Präsentation "Desktop DVD Recording und DVD+RW mit Windows" vorstellen. Auf der Website zu diesem Tagungspunkt können Sie lesen, dass es dabei um ein "Update" für den Support von Speicher-Möglichkeiten in der nächsten Version von Microsoft Windows, Codename "Longhorn", für Anwender geht.

Microsoft bezeichnet das DVD+RW-Format als das künftige Standard-Format für Speicherlösungen für PCs. Dabei hat der Redmonder Software-Riese besonders zwei Schlüsselanwendungen für DVD-Recording im Auge: Videoaufzeichnungen und Datenspeicherung. Das Speichern von Videos soll so benutzerfreundlich wie nur möglich werden.

Damit könnte das Brennen von DVDs so einfach werden wie es das Brennen von CD-Rohlingen unter Windows XP bereits ist. Anwender können im Explorer per Drag & Drop Ihre Dateien auf den CD-Brenner ziehen und dann den Brennvorgang starten.

Update für Windows XP Anfang 2003? (PC-WELT Online, 22.03.2002)

Windows XP Second Edition schon im Herbst? (PC-WELT Online, 29.01.2002)

PC-WELT Ratgeber: Windows Blackcomb - So sieht der XP-Nachfolger aus

0 Kommentare zu diesem Artikel
164974