116060

"Windows XP Media Center"-PCs kommen nach Deutschland

06.08.2003 | 09:13 Uhr |

Microsoft erweitert den Markt für seine Windows XP Media Center-Edition um die Länder Deutschland, England, Frankreich, China und Japan. Dies teilte der Konzern am Dienstag mit. Bis Ende des Jahres sollen erste Systeme im Handel erhältlich sein.

Microsoft erweitert den Markt für seine Windows XP Media Center-Edition um die Länder Deutschland, England, Frankreich, China und Japan. Dies teilte der Konzern am Dienstag mit. Hierfür wurden das Betriebssystem und die elektronische Fernsehzeitung lokalisiert sowie Partnerschaften mit Hardware-Produzenten geschlossen, um PCs mit der erweiterten Version von Windows XP bis Ende des Jahres ausliefern zu können, erklärte Tom Laemmel, Product Manager bei Microsoft.

Die "Windows XP Media Edition" soll, zusammen mit dem PC, das Zentrum des digitalen Wohnzimmers der Zukunft bilden. Die PCs werden unter anderem mit einer Fernbedienung, einer TV-Karte, einem DVD-Laufwerk und einer großen Festplatte ausgeliefert. Anwender können über das Gerät DVDs ansehen, digitale Audio-, Video- oder Bilder-Dateien verwalten und Fernsehsendungen aufzeichnen und abspielen. Zusätzlich kann der PC auch für herkömmliche Tätigkeiten genutzt werden.

Angaben von Microsoft zufolge gehören unter anderem Hewlett-Packard und Fujitsu zu den Herstellern der nötigen Hardware.

0 Kommentare zu diesem Artikel
116060