83430

Windows Vista wird mit 19.500 Treibern ausgeliefert

20.11.2006 | 13:16 Uhr |

Die Zahl der Treiber, die in Windows Vista enthalten sind, erhöht sich im Vergleich zu Windows XP von rund 10.000 auf 19.500. Das sind allerdings noch nicht alle Treiber: Über Windows Update werde zigtausend weitere Treiber verfügbar sein.

Eine der Verbesserungen bei Windows Vista wird sein, dass Microsoft künftig über Windows Update in Zusammenarbeit mit Hardware-Herstellern verstärkt Treiber ausliefern wird, was es künftig dem Anwender ersparen könnte, mühsam die benötigten Treiber von diversen Hersteller-Seiten zusammen zu klauben ( wir berichteten ).

Laut Angaben von Jim Allchin, bei Microsoft als Co-Präsident der Microsoft's Platforms & Services Division für Vista verantwortlich, wird Windows Vista bereits mit zirka 19.500 Treibern ausgeliefert werden. Das ist allerdings nur der Stand, der mit der Fertigstellung von Windows Vista Anfang November erreicht wurde. Windows XP wurde seinerzeit mit 10.000 Treibern ausgeliefert. Die Anzahl der Treiber lässt noch keine Aussage darüber zu, wie viele Geräte unterstützt werden. Manche Treiber unterstützen nur ein Gerät, während andere Treiber gleich viele dutzenden Geräte das Arbeiten mit dem Betriebssystem ermöglichen.

Zusätzlich zu den 19.500 Treibern auf dem Vista-Medium sind laut Allchin auch bereits 11.700 weitere Vista-Treiber fertig, die über Windows Update ausgeliefert werden, auf die der Anwender zugreifen kann, wenn er Vista installiert und die Update-Funktion startet. Auch hier vergleicht Allchin Vista mit XP: Seinerzeit gab es bei XP nur rund 2000 Treiber, die über Windows Update verfügbar waren.

Was Windows Vista selbst angeht, betont Allchin, dass weiterhin an dem Betriebssystem gearbeitet wird. Man erwartet keine größeren Probleme mit der RTM-Version von Windows Vista. Alles, was aber anfällt, wird bearbeitet und sobald Endanwender Ende Januar Vista installieren, werden ihnen die Verbesserungen per Windows Update ausgeliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
83430