64828

Windows Vista: Zwei statt drei Versionen der UI - neuer CTP naht

12.12.2005 | 10:31 Uhr |

Im Gegensatz zu der ursprünglichen Planung wird Microsoft die neue Benutzeroberfläche (UI) von Windows Vista nicht in drei, sondern in zwei Versionen ausliefern: Windows Vista Aero und Windows Vista Basic.

Ursprünglich hatten die Redmonder geplant, die UI in den drei Versionen Aero Glass, Aero Express und Aero to Go auszuliefern ( wir berichteten ). Wie der Microsoft-Kenner Paul Thurrott nun in Erfahrung bringen konnte, hat Microsoft die ursprünglichen Pläne geändert und wird die UI von Vista nur in zwei Versionen ausliefern.

Windows Vista Aero wird die Transparenzeffekte enthalten, die in "Aero Glass" vorgesehen waren. Insgesamt bleiben alle geplanten Modi aber enthalten, denn bei "Windows Vista Aero" können die Transparenzeffekte abgeschaltet werden, so dass Anwender das bisher als "Aero Express" titulierte Aussehen der UI aktivieren können. "Windows Vista Basic" (bisher "Aero to Go") richtet sich an Besitzer älterer Systeme beziehungsweise Systeme mit schwächerer Grafikkarte. Bei dieser UI werden alle neuen Effekte ausgeschaltet, so dass die Oberfläche wie unter Windows XP aussieht. Laut Thurrott hat Microsoft auch die Anforderungen an die Grafikkarte für die Aero-Effekte heruntergeschraubt: Eine 64-MB-Grafikkarte mit 3D-Fähigkeiten soll vollends genügen, um alle Effekte aktivieren zu können. Für höhere Auflösung ist dann aber mehr Grafikkarten-Speicher erforderlich.

Microsoft wird in den nächsten Tagen einen neuen CTP (Community Technology Preview) von Windows Vista veröffentlichen. Dieser soll den CTP vom Oktober ersetzen, nachdem im November keiner erschienen war. Den neuen CTP erhalten wie gewohnt alle Betatester und Mitglieder des MSDN (Microsoft Developer Network) und Technet. Die Build-Nummer des neuen CTP wird voraussichtlich 5276 (eventuell plus/minus ein paar Zähler) lauten. Laut Angaben von Thurrott wird der neue CTP eine Reihe von neuen Funktionen an Bord haben. Allerdings ist Microsoft intern schon einen Schritt weiter und der CTP im Dezember wird noch nicht dem "Code Complete"-Status entsprechen.

Im November war der Build 5259 von Windows Vista fertig gestellt worden, der jedoch nicht als CTP veröffentlicht worden war, sondern nur einem kleinen Kreis an Testern zur Verfügung gestellt wurde. Bei dieser Version feierten der Windows Media Player 11, der neue Start-Button, Windows Mail (Outlook Express-Nachfolger) und diverse weitere neue Funktionen ihren Einstand ( wir berichteten ).

Microsoft will die Entwicklung von Windows Vista in Bezug auf die darin enthaltenen Features in den kommenden Wochen abschließen ( wir berichteten ). Anschließend sollen bis zur Veröffentlichung keine neuen Funktionen mehr hinzukommen, sondern nur noch von den Testern gemeldete Bugs behoben und die Leistung des Betriebssystems optimiert werden.

Allem Anschein nach wird es auch eine kleine Premiere geben: Im Frühjahr oder Spät-Winter könnte eine öffentlich zugängliche Testversion von Windows Vista erscheinen, die nicht nur Beta-Tester ausprobieren dürfen, sondern auch alle anderen Interessierten.

Windows Vista: Neuer Build mit vielen neuen Funktionen (PC-WELT Online, 25.11.2005)

Segoe UI: Windows Vista und Office 12 mit neuer Standardschrift (PC-WELT Online, 24.11.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64828