204510

Windows Vista: XBox 360 als Media-Center

13.04.2007 | 13:17 Uhr |

Wer einen PC mit dem neuen Windows Vista hat, kann auch die Xbox 360 zum Streamen der eigenen Musik, Bilder und Videos auf den Fernseher verwenden.

Bis auf den Hersteller Microsoft hat das neue PC-Betriebssystem Windows Vista anscheinend wenig gemein mit der Xbox 360 – ihres Zeichens bis zur Markteinführung der PlayStation 3 am 23.3.2007 die modernste Spielekonsole.

Doch wie Sony mit der PS3 will auch Microsoft die Wohnzimmer erobern; von Haus aus sind Vista und Xbox 360 deshalb auf Kopplung ausgelegt. Eine Xbox 360 mit 20-GB-Festplatte und WLAN kostet um die 400 Euro, diese Ausstattung (und nicht die günstigere „Core“-Version) empfiehlt sich für die Nutzung als Media-Center. Wobei Sie nochmal rund 30 Euro in eine „echte“ Fernbedienung investieren sollten, um nicht mit dem dicklichen Gamepad hantieren zu müssen. Beide Produkte führen auch die Online-Welten PC und Konsole zusammen: Der Dienst Xbox Live dient nicht nur für Multiplayer-Partien via Internet (samt Sprachübertragung), sondern auch für eine Freundesliste mit Chatfunktion. Vor allem aber ist die Xbox 360 der bislang einzige „Media Extender“ für Vista.

Wenn sowohl PC als auch Xbox via WLAN (oder LAN) am selben Heim-Netzwerk hängen, können Sie mittels der Spielekonsole problemlos Musik, Bilder oder Filme im Wohnzimmer abspielen, auch wenn diese auf der PC-Festplatte liegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204510