65248

Nach einem Jahr 88 Millionen Mal verkauft

21.11.2007 | 13:36 Uhr |

Microsoft hat die offizielle Anzahl der weltweit verkauften Vista-Exemplare bekannt gegeben. Seit Juli 2007 konnte das Unternehmen nochmal um 47 Prozent zulegen. Ein Jahr nach der Vista-Veröffentlichung wechseln die Benutzer langsam vom beliebten Windows XP zum aktuellen Vista-System.

Nachdem sich Windows XP als Vistas größter Konkurrent entpuppt hatte, verkündete Microsoft nun, dass die Verkaufzahlen von Windows Vista die 88 Millionen Marke überschritten haben. Immer mehr Benutzer wechseln auf Windows Vista.

Zusätzlich zu den 88 Millionen Vista-Kopien, bestätigt Microsoft das etwa 42 Millionen PCs mit Vista-Volumen-Lizenzen für Firmenkunden ausgestattet wurden. Die Verkaufszahlen von Vista werden nun schon seit mehreren Monaten von Finanzexperten analysiert. Die Anzahl der verkaufen Exemplare von Vista stieg seit Juli 2007 um gute 47 Prozent.

Zuvor setzte Microsoft nach einem guten halben Jahr etwa 60 Millionen Kopien seines neuen Betriebssystems ab. Das Unternehmen bestätigt, dass es bei der Verkaufzahl der Volumen-Lizenzen dagegen von Quartal zu Quartal keine dramatischen Änderungen gibt.

Eine Umfrage von King Research zeigt, dass 90 Prozent der 961 befragten IT-Profis weiterhin Bedenken haben auf Vista umzusteigen, die Hälfte schließt einen Wechsel in nächster Zeit sogar komplett aus.

"Stabilität, Kompatibilität und Kosten wurden besonders häufig als Grund der Abneigung genannt", sagte Diane Hagglund von King Research.

Microsoft zeigt sich optimistisch, nachdem das Unternehmen eine Vorabfassung des Release Candidate vom Service Pack 1 für Vista fertiggestellt hat. Denn historisch betrachtet warten viele Anwender das erste Service Pack ab, bevor sie einen Systemwechsel in Angriff nehmen. Microsoft darf also weiter hoffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65248