163424

Windows Vista: Microsoft setzt auf HD-DVD

HD-DVD ist für die Implementierung in Windows Vista erste Wahl für Microsoft. Bei Blu-ray gebe es hingegen noch "technische Schwierigkeiten", so Steve Balmer.

Microsoft will bei der nächsten Windows-Version Vista auf das künftige DVD-Format HD-DVD setzen. Bei dem konkurrierenden Standard Blu-ray gebe es dagegen "technische Schwierigkeiten", zitierte die Finanzagentur Bloomberg Microsoft-Chef Steve Ballmer am Mittwoch. Der weltgrößte Softwarekonzern werde auf den von Toshiba mitentwickelten Standard für sein künftiges Betriebssystem zählen, da HD-DVD einfacher in einen Personal Computer integriert werden könne - wenn nicht gleich in der ersten Vista-Ausführung, dann aber so schnell wie möglich, sagte Ballmer.

Bis heute konnten sich die führenden Elektronikkonzerne und Filmstudios nicht auf ein einheitliches Format für die Nachfolge der DVD einigen. Aus der Computer-Industrie hatte das Lager der HD-DVD zuletzt auch gewichtige Unterstützung durch den Chiphersteller Intel erhalten. Viele große Hollywood-Studios stehen dagegen hinter dem Konkurrenzformat Blu-ray, das unter anderem von Philips und Sony entwickelt wurde.

Warner will Blu-ray unterstützen (PC-WELT Online, 21.10.2005)

HD-DVD-Filme möglicherweise ohne Regional-Code (PC-WELT Online, 11.10.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163424