11578

Windows Vista: Ist Ihr Rechner bereit für den XP-Nachfolger?

18.05.2006 | 17:07 Uhr |

Welche Hardware-Anforderungen wird Windows Vista an den Rechner stellen? Diese Frage will Microsoft bereits in Kürze beantworten. Dabei wird zwischen "Vista-capable"- und "Premium Ready"-Systemen unterschieden.

Microsoft wird laut US-Medienberichten noch am Donnerstag auf dieser Website Informationen zu den Hardware-Anforderungen von Windows Vista veröffentlichen. Derzeit führt der Link noch zur generellen Übersicht über Windows Vista.

Microsoft unterscheidet bei PC-Systeme grob zwischen "Vista capable" und "Premium Ready".

Unter "Vista capable" fallen Systeme, die die Minimalanforderungen von Windows Vista erfüllen und auf denen die Grundfunktionen des Betriebssystems verfügbar sind. Dazu müssen sich im Rechner mindestens eine CPU mit 800 MHz, eine DirectX-9-fähige Grafikkarte und 512 MB Hauptspeicher befinden.

Um alle Funktionen von Vista inklusive der Oberfläche Aero nutzen zu können, muss das System den Anforderungen von "Premium Ready" genügen. Die CPU muss mit mindestens 1 GHz getaktet sein, mindestens 1 GB Hauptspeicher muss im Rechner verbaut sein und die Grafikkarte muss mindestens über 128 MB Speicher verfügen und Vistas neues Grafiktreiber-Modell unterstützen.

Über die besagte Website wird Microsoft auch ein Tool zum Download anbieten , dass den Anwendern verrät, welche Versionen und Funktionen von Vista auf ihrem System laufen werden und welche Upgrades notwendig sind, um weitere Vista-Funktionen nutzen zu können. In Windows Vista selbst ist bereits ein entsprechendes Tool integriert, dass die Leistung der Hardware-Komponenten bewertet und Upgrade-Empfehlungen gibt (siehe Screenshot).

Die Vorstellung von "Vista capable" und "Premium Ready" findet im Vorfeld der in der kommenden Woche in Seattle beginnenden Microsoft-Messe Winhec statt. Auf der Winhec wird Microsoft voraussichtlich auch den Startschuss für die öffentliche Beta von Windows Vista geben. Alle interessierten Anwender werden damit mehr als ein halbes Jahr vor der Veröffentlichung von Vista die Möglichkeit erhalten, den Windows-XP-Nachfolger ausgiebig zu testen und zu überprüfen, ob ihr System für das kommende Windows gerüstet ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11578