96728

Windows Vista CPP: Testphase nähert sich dem Ende - das gilt es zu beachten

12.04.2007 | 12:51 Uhr |

Im Rahmen des Costumer Preview Program hatte Microsoft im vergangenen Jahr Millionen von Anwendern die Gelegenheit gegeben, vorab das Betriebssystem Windows Vista zu testen. In wenigen Wochen läuft die Testphase ab. Einige wichtige Dinge gilt es zu beachten.

Wer im vergangenen Jahr den RC 1 oder eine andere Beta von Windows Vista installiert und damit am Costumer Preview Program (CPP) teilgenommen hat, dem sei an dieser Stelle nochmal in Erinnerung gerufen, dass die Testphase demnächst, genauer am 1. Juni, enden wird.

Microsoft hatte seinerzeit bereits erklärt, dass die CPP-Versionen nicht auf einem Produktivrechner eingesetzt werden sollten. Wer sich zum Ablauf der Testphase entscheidet, Windows Vista auf dem Rechner zu behalten, der muss eine vollwertige Fassung von Windows Vista Ultimate erwerben und diese über die CPP-Version installieren. Es ist also nicht möglich, zu einer Update-Version oder zu einer niedrigeren Vista-Version zu greifen. Die installierte Test-Version war eine Ultimate-Fassung und ein Downgrade ist im nachhinein nicht möglich.

Alternativ bleibt natürlich der Weg, das komplette System mit der gewünschten Windows-Vista-Version (Vollversion oder Upgrade) neu aufzusetzen, wobei vorher ein Backup aller persönlichen Daten angelegt werden sollte. Das alles ist aber mit enormen Zeitaufwand verbunden, wenn man beispielsweise zu einer Upgrade-Fassung greift. Hier muss zunächst Windows XP installiert werden und erst dann ist die Installation des Vista-Upgrades möglich.

Nutzen Sie noch die CPP-Version von Windows Vista? Haben Sie seinerzeit am CPP teilgenommen und hat diese Teilnahme dazu geführt, dass Sie sich Windows Vista gekauft haben? Oder sind Sie bei XP verblieben?

Windows Vista FAQ: 84 Fragen und Antworten zum XP-Nachfolger

0 Kommentare zu diesem Artikel
96728