7280

Windows Vista Beta 2 nicht auf Heft-DVDs

20.06.2006 | 15:48 Uhr |

Von Microsoft gibt es Neues zum Thema Windows Vista Beta 2, der im Rahmen des CPP (Consumer Preview Program) veröffentlichten Fassung. Auf einer Veranstaltung in München äußerte sich Microsoft hochzufrieden mit den Downloadzahlen. Der Download und die DVD-Bestellung bei Microsoft werden vorerst die einzigen Möglichkeiten bleiben, um an die Beta 2 heranzukommen.

Eine schlechte Nachricht: Es wird vorerst seitens Microsoft keine Fassung von Windows Vista Beta 2 für Heft-DVDs von PC-Magazinen geben. Das war auf einem Vista-Event zum CPP-Start am Montag abend in München seitens Microsoft zu vernehmen.

Noch vor wenigen Wochen hieß es seitens Microsoft, dass so etwas geplant sei. Die Pläne wurden aber anscheinend mittlerweile revidiert. Anzunehmen ist, dass Microsoft so die Verteilung der Beta völlig unter Kontrolle behalten möchte, damit wirklich nur die Anwender die Software testen, die sich darüber im Klaren sind, was es bedeutet, die Beta eines Betriebssystems zu installieren. Inklusive aller damit verbundenen Gefahren.

Wer sich also für das Testen des Betriebssystems interessiert, muss es sich herunterladen oder - wem der über 4 GB große Download abschreckt - die DVD bei Microsoft bestellen. Jeder, der die Beta 2 testet, erhält später auch den RC 1 und kann insgesamt bis Mitte 2007 Windows Vista testen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass Windows Vista Beta 2 aktiviert wird.

Besonders viel Feedback erhält Microsoft zum Thema Benutzerkontenschutz (UAC, User Account Control). Viele Anwender beklagen sich darüber, dass Vista zu oft eine Bestätigung des Anwenders benötigt, bevor ein Befehl ausgeführt wird. Bei einigen Anwendern wird dabei der Bildschirm kurz schwarz oder verdunkelt sich. Beides ist auf die Grafikkartentreiber zurückzuführen und wird seitens der Grafikkartenhersteller noch nachgebessert. Insgesamt wird Microsoft auf das Feedback der Anwender zum Thema UAC hören und es verbessern. Für die kommenden Versionen wird vorab versprochen, dass UAC weniger oft zuschlägt.

Eine Entscheidung ist allerdings schon gefallen: Derzeit lässt sich UAC noch in der Beta 2 durch einen Trick abschalten. In der finalen Version wird dies - so jedenfalls der aktuelle Stand - nicht möglich sein.

Was 64-Bit-Vista angeht, sind die Hardware-Hersteller gefragt, die passenden Treiber für Geräte zu liefern, die Vista von Haus aus nicht unterstützt. Das wird laut Angaben von Microsoft auch definitiv geschehen, denn die Hardware-Hersteller seien froh, dass endlich für die Masse ein 64-Bit-Windows auf den Markt kommt. Abzuwarten bleibt, ob auch für ältere Geräte Treiber ausgeliefert werden oder ob die Hardware-Hersteller die Gelegenheit nutzen, um die Kunden dazu zu bewegen, neue Geräte zu kaufen. Im Gegensatz zur 32-Bit-Fassung lassen sich beim 64-Bit-Vista nur zertifizierte Treiber installieren.

Für alle Vista-Tester:

Sie möchten über Windows Vista Beta 2 mit anderen Lesern diskutieren oder Probleme und Lösungen von Vista mit Hardware oder Software loswerden? Im Forum finden Sie hierfür den eigens eingerichteten Vista-Bereich .

Download: Windows Vista Beta 2

Windows Vista Beta 2: Jetzt dürfen auch Sie es testen! (PC-WELT Online, 08.06.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
7280