188248

Windows Vista: 64-Bit-Fassung wird nicht standardmäßig ausgeliefert

13.12.2006 | 15:18 Uhr |

Wer im Handel Vista erwirbt, wird in der Regel nur die 32-Bit-Fassung erhalten. Bisher hieß es immer, dass in der Verpackung sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Fassung auf einem Medium enthalten sein werden.

Zumindest bisher hieß es seitens Microsoft, dass Windows Vista auf einer DVD ausgeliefert wird, auf der sowohl die 32- als auch die 64-Bit-Fassung enthalten sein werden. Mittlerweilen steht fest, dass dies doch nicht der Fall sein wird.

Wie Microsoft am Donnerstag gegenüber der PC-WELT erläuterte, landet lediglich Windows Vista Ultimate sowohl in der 32- als auch in der 64-Bit-Fassung automatisch beim Käufer. Dies allerdings auf zwei Datenträgern.

Bei den anderen Versionen wird im Handel die 32-Bit-Fassung enthalten sein. Wer die 64-Bit-Fassung haben möchte, muss diese dann wahrscheinlich herunterladen oder kann sie bei Microsoft bestellen. Ob und welche Kosten dabei anfallen, ist derzeit noch nicht bekannt.

Günstigste Methode um an Windows Vista zu gelangen werden ohnehin die Systembuilder-Versionen sein, für die ein Händler erst kürzlich die Preise gelistet hatte. Dabei wurden auch jeweils die gleichen Preise für die 32- oder 64-Bit-Fassung der jeweiligen Vista-Edition genannt ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
188248