2067548

Windows Redstone: Erste Hinweise auf Windows 10.1

08.04.2015 | 11:51 Uhr |

Der Start von Windows 10 rückt näher. Jetzt gibt es erste Gerüchte zu Windows Redstone. Das erste große Update für Windows 10.

Microsoft plant laut aktuellen Gerüchten unter dem Codenamen Windows Redstone bereits ein erstes großes Update für Windows 10, das 2016 erscheinen wird. Die Entwicklung von Windows 10 (Codename Threshold) ist nahezu abgeschlossen und der Windows-8-Nachfolger (Codename Blue) wird noch im Sommer erscheinen. Microsoft wird Windows 10 regelmäßig mit Updates versorgen, die auch hier und da mal dem Betriebssystem neue Funktionen hinzufügen werden.

Der Begriff Redstone ist übrigens eine Hommage an das Spiel Minecraft. Redstone wird im Spiel dazu verwendet Schaltkreise oder komplexe Mechanismen zu erzeugen. Minecraft und dessen Entwicklerstudio Mojang wurden vor kurzem von Microsoft übernommen.

Mit Windows Redstone plant Microsoft aber offenbar auch bereits ein erstes großes Update für Windows 10. Dabei soll es sich weniger um den Nachfolger von Windows 10 handeln, als vielmehr um ein Windows 10.1. Das berichtet die US-IT-Seite The Verge mit Verweis auf Quellen, die mit den Plänen vertraut seien. Durch Windows Redstone sollen demnach dem Kern von Windows 10 neue Funktionen hinzugefügt werden, von denen alle unterschiedlichen Geräteklassen profitieren sollen, für die Windows 10 erscheint. Dazu dürfte auch die Unterstützung neuer Hardware gehören.

Viel mehr Details gibt es zu Windows Redstone derzeit noch nicht. Microsoft habe erst vor wenigen Wochen intern damit begonnen, den Namen "Windows Redstone" zu verwenden.

Windows 10: Details zu allen Funktionen

Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley berichtet in ihrem Blog, dass ihre Quellen bei Microsoft ebenfalls bestätigt haben, dass Microsoft mit "Windows Redstone" ein erstes großes Windows-10-Update plant. Laut ihren Quellen wird Microsoft ein erstes kleineres Windows-10-Update im Herbst 2015 ausliefern. Daneben soll es regelmäßig - wahrscheinlich monatlich - kleinere Bugfixes und Updates für Windows 10 geben. Damit folge Microsoft dem "Windows als ein Service"-Modell. Im Sommer 2016 oder Herbst 2016 soll dann mit Windows Redstone das erste große Update für Windows 10 folgen.

Auch Foley bestätigt, dass es sich dabei nicht um ein Windows 11 oder Windows 12 handeln wird, sondern es bei "Windows 10" bleiben wird. Das Update soll automatisch an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert werden, wodurch alle Windows-10-Nutzer auf einen Stand gebracht werden. Ein größeres Update sei notwendig, um in Windows 10 neue Entwicklungen, wie etwa bei HoloLens, Windows Phone oder Xbox Surface Hub zu berücksichtigen.

Auf Nachfrage von Foley wollte sich Microsoft offiziell nicht zu den Gerüchten zu Windows Redstone äußern. Das OS-Team habe nichts mitzuteilen, so ein Microsoft-Sprecher.

Video: Windows 10 Release Date bekannt
0 Kommentare zu diesem Artikel
2067548