Windows Phone

Nokia setzt über eine Million Lumia-Smartphones ab

Montag, 23.01.2012 | 19:57 von Denise Bergert
Der finnische Handy-Hersteller Nokia konnte Schätzungen zufolge im vergangenen Jahr mehr als eine Million Einheiten seines ersten Smartphones mit Windows-Phone-Betriebssystem absetzen.
Den aktuellen Schätzungen der Nachrichtenagentur Bloomberg, die sich dabei auf Analysten beruft, konnte Nokia bislang rund 1,3 Millionen Einheiten seines Windows-Phone-Debüts Nokia Lumia 800 absetzen. Mit diesen Zahlen könnte der Konzern das Vertrauen der Investoren zurückgewinnen, die sich nach dem Verlust von Marktanteilen in Höhe von 19 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr von Nokia abgewendet hatten.

Laut Chief Executive Officer Stephen Elop liegt die Zukunft von Nokia in der Lumia-Serie. Nachdem das Unternehmen vor einem Jahr die Einstellung seiner hauseigenen Betriebssysteme Symbian und MeeGo bekannt gegeben hatte, ging Nokia eine Partnerschaft mit Microsoft ein, um den Konkurrenten Google-Android und iOS die Stirn zu bieten.

Das Nokia Lumia 800 ist seit November 2011 in Europa erhältlich. Das Smartphone wird mit Windows Phone Mango ausgeliefert und von einem 1,4-GHz-Prozessor angetrieben. Zur weiteren Ausstattung gehörten 512 Megabyte RAM, 16 Gigabyte interner Speicher, ein 3,7-Zoll-AMOLED-Display sowie eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz. Mit dem Lumia 710 und dem Lumia 900 stehen bereits zwei weitere Modelle der Serie in den Startlöchern. Mit dem Verkaufsstart ist voraussichtlich im ersten Quartal 2012 zu rechnen.

Montag, 23.01.2012 | 19:57 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1303498