Windows Phone 8

Zahl der Windows-Phone-Apps soll sich bis Herbst verdreifachen

Samstag den 30.06.2012 um 05:44 Uhr

von Denise Bergert

© Microsoft
Windows-Phone-Apps sollen zum Launch von Windows Phone 8 in mehr als 180 Ländern weltweit erhältlich sein.
Nach dem ersten Ausblick auf Windows Phone 8 vor zehn Tagen hat Microsoft heute über den offiziellen Blog weitere Details zum mobilen Betriebssystem bekannt gegeben. So sollen Windows-Phone-Apps zum Launch von Windows Phone 8 in mehr als 180 Ländern weltweit verfügbar sein. Aktuell besteht der Support nur für 63 Länder.

Für die neue Software plant Microsoft außerdem die Einführung von In-App-Payments. Dieser Schritt soll mehr Entwickler auf den iOS- und Android-Konkurrenten locken. Der Windows Phone Market zählt aktuell mehr als 100.000 Apps. Auch hier wird Microsoft noch ordentlich nachlegen müssen, um mit Apple und Google gleichzuziehen. Es ist davon auszugehen, dass der Redmonder Konzern bis zum Herbst versucht, diese Zahl zu verdreifachen, um Windows Phone mit einer großen App-Auswahl auch für Endkunden attraktiver zu machen.

Windows Phone 8, ehemals unter dem Codenamen Apollo bekannt, nutzt den selben Windows NT-Kernel wie Windows 8 und das auf Tablet-PCs ausgerichtete Windows RT. Das Betriebssystem wird im Gegensatz zu den Vorgänger-Versionen erstmals Mehrkern-Prozessoren und Displays mit einer 720p-Auflösung unterstützen. Ebenfalls neu sind NFC-Support, der Internet Explorer 10 und eine bessere Routenplanung über Nokia Maps.

Duell - Windows Phone 7 gegen Android
Duell - Windows Phone 7 gegen Android

Samstag den 30.06.2012 um 05:44 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • ohmotzky 09:55 | 30.06.2012

    Windows Phone Market

    Der Windows Phone Market zählt aktuell mehr als 100.000 Apps. Auch hier wird Microsoft noch ordentlich nachlegen müssen, um mit Apple und Google gleichzuziehen

    Warum sollte Quantität besser sein als Qualität, vorausgesetzt Microsoft schafft es nur gute Apps anzubieten sollten 100.000 locker reichen.
    Man schaue sich z.B. nur mal Wetter-Apps an, es gibt unzählige davon brauchen tut der Mensch aber nur eine gute meintwegen sogar für Geld und eine noch bessere die kostenlos ist, oder auch anders herum.

    Antwort schreiben
1507671