787652

Verursacher für Geister-Traffic ist enttarnt

01.02.2011 | 15:53 Uhr |

Microsoft hat bestätigt, dass Yahoo! Mail für den massiven Geistertraffic auf Windows Phone 7-Smartphones verantwortlich ist.

Microsoft enttarnte die App, die an dem unerklärlichen Traffic auf Windows Phone 7-Smartphones schuld ist, bereits Mitte Januar . Damals nannten die Redmonder jedoch keinen Namen.

Nun hat aber der Blogger Rafael Rivera den Übeltäter identifiziert. Demnach verursacht Yahoo! Mail unnötiges Datenvolumen, weil die App 25 Mal mehr Daten versendet, als für ihren Betrieb eigentlich nötig wäre. Damit landen riesige Datenmengen auf dem Windows Phone 7-Smartphone des Benutzers. Wie etliche Phone 7-Kunden in der Vergangenheit beklagten, sei dadurch ihr gesamtes monatliches Freivolumen ausgeschöpft worden beziehungsweise es seien erhebliche Kosten durch diese vielen Megabyte an Daten verursacht worden. Teilweise passierte das innerhalb einer einzigen Nacht.

Microsoft hat Yahoo! Mail als Verursacher bestätigt . Etwas verklausuliert beschreibt Microsoft das Problem folgendermaßen: "Es besteht eine Ineffizienz in der Synchronisation zwischen Yahoo Mail und dem Windows Phone Mail-Programm." Das Unternehmen will in den nächsten Wochen einen Patch veröffentlichen, der dieses Problem löst. Als Sofort-Lösung empfiehlt Microsoft, Yahoo! Mail auf manuelle Synchronisation umzustellen und nur noch die Mails der letzten sieben Tage zu synchronisieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
787652