250317

Windows Mobile 6: alle Features im Überblick

Zahlreiche Verbesserungen, die jedoch erst auf den zweiten Blick erkennbar sind, hat das neue Windows Mobile 6 bekommen. Ob Kommunikation, mobiles Office oder Sicherheit, vieles wurde besser und bequemer. Doch an der Oberfläche ist nur wenig kosmetische Korrektur vorgenommen worden.

Wie erwartet hat Microsoft auf dem 3GSM World Congress sein neues mobiles Betriebssystem Windows Mobile 6 vorgestellt. Da die meisten Einzelheiten schon seit einer Weile ins Netz gesickert sind und auch schon erste vollständige Testberichte kursieren, stellen wir hier nur noch mal die wichtigsten Verbesserungen vor, die sich grob in Office, Konnektivität und Sicherheit einteilen lassen.

Herausragendes neues Merkmal von Windows Mobile 6.0 wird offensichtlich die konsequente Integration sogenannter "Live"-Features, Webdiensten also, die Microsoft zur Kommunikation bereitstellt. Schon auf der Hauptseite findet sich ein Eingabefeld für das neue MSN Live-Search. Die Funktionen des MSN Live-Messengers wurden ausgeweitet. Nicht nur Text, sondern auch Multimedia-Dateien bis hin zu Sprachnotizen lassen sich über das Tool versenden.

Doch auch an der guten alten E-Mail wurde gefeilt. Neun zusätzliche Ein-Klick-Funktionen wie beispielsweise Antwort an alle, Einstellung der Priorität, das Verschieben in einen Unterordner und Löschen, wurden hinzugefügt. Die E-Mail-Ansicht ist vollständig HTML-fähig geworden, so dass sich die elektronische Post in all ihrer Pracht anschauen lässt, inklusive Bildern oder Tabellen. Auch lassen sich jetzt Links mit einem einfachen Klick aus der Nachricht heraus verfolgen, sowie über SharePoint Sites Dokumente gemeinsam bearbeiten.

Dazu wurden auch die Office-Fähigkeiten überarbeitet. Word-Dokumente und Excel-Tabellen werden nun in ihrem nativen Format angezeigt und können, wie am PC gewohnt, bearbeitet werden, ohne dass durch eine Formatumwandlung Fehler bei der Darstellung oder der Formatierung entstehen würden. Die Verwaltung der Kontakte und Termine ist übersichtlicher geworden. Die Smart Calendar Bar erlaubt Termine des Tages oder der Woche auf einen Blick zu erfassen. Über den Exchange Server 2007 lassen sich neue Terminanfragen beantworten oder weiterleiten. Auch der Anrufspeicher wurde den jeweiligen Kontakten hinzugefügt.

Bei all der Kommunikation darf natürlich die Sicherheit nicht fehlen. Die Plattform bietet eine breite Auswahl an Sicherheitsoptionen bis hin zu Speicherkartenverschlüsselung und der Löschung sämtlicher Inhalte per Remote-Befehl, falls das Gerät in fremde Hände gelangt. Doch auch für den Nutzer lassen sich per Information Rights Management Technologie die Zugriffe auf das firmeninterne Netzwerk steuern, oder die Möglichkeiten die Daten zu verbreiten.

Alles in allem wurde viel im Inneren der Software bearbeitet, doch wenig am Äußeren. Gerade oberflächentechnisch und im Multimediabereich sind die Änderungen marginal und beschränken sich auf neue, Vista-ähnliche Soundlogos und einen optisch etwas aufgepeppten Windows Mediaplayer 10.3. Falls ihr Unternehmen nicht in nächster Zeit den Umstieg auf Windows Vista oder Exchange Groupware 2007 plant, werden die nachfolgenden Veränderungen wohl kaum auffallen:

HTML-Unterstützung in Outlook Mobile
Windows Live-Messaging und Presence-Features
Windows Live Messenger erlaubt Dateitransfers
Verbesserte Editierfunktionen in Word, Excel und PowerPoint Mobile
Gerätespeicher kann remote gelöscht werden, falls ein Gerät gestohlen wurde
Anrufhistorie wird in Kontaktdetails angezeigt
enge Zusammenarbeit mit Windows Vista
Neue Agenda-Ansicht zur Anzeige von anstehenden Aufgaben in Wochen- und Monatsdarstellung
.NET Compact Framework 3.0SQL Server integriert

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
250317