56140

Windows Media Player: Update gegen Video-Trojaner erschienen

19.04.2005 | 17:06 Uhr |

Erinnern Sie sich noch? Anfang Januar berichteten wir über eine Lücke im Windows Media Player. Unter Ausnutzung der DRM-Technologie konnten speziell präparierte Video-Dateien Viren, Ad- und Spyware auf das System befördern. Mehr als drei Monate später liefert Microsoft endlich einen Patch gegen das Problem.

Erinnern Sie sich noch? Anfang Januar berichteten wir über eine Lücke im Windows Media Player. Unter Ausnutzung der DRM-Technologie konnten speziell präparierte Video-Dateien Viren, Ad- und Spyware auf das System befördern ( wir berichteten ). Mit einiger Verzögerung reagierte Microsoft und kündigte Ende Januar an, dass ein Patch innerhalb von 30 Tagen erscheinen sollte ( wir berichteten ). Dann war erst mal Funkstille. Am vergangenen Wochenende wurde der Patch nun veröffentlicht.

Laut Microsoft behebt der Patch gleich mehrere Probleme im Zusammenhang mit dem Windows Media Player 9 und Windows Media Player 10. Darunter auch die bereits angesprochene DRM-Spyware-Problematik.

In bestimmten Fällen, so heißt es, könnten Inhalte, die mittels Windows Media Digital Rights Management (WMDRM) geschützt sind, den Windows Media Player dazu veranlassen, den Anwender auf eine Website umzuleiten, um dort eine Lizenz zu erwerben, ohne dass eine Warnung erscheint.

Die Umleitung auf eine schädliche Website sei auch dann möglich, wenn die Funktion "Lizenzen für geschützte Inhalte automatisch erwerben" (Optionen, Datenschutz) deaktiviert ist. Der neue Patch soll dieses Manko beheben. Umleitungen sind zwar weiterhin möglich, allerdings werden Anwender jetzt durch ein Hinweisfenster gewarnt, wenn eine Umleitung erfolgen soll. Der Hinweis des Windows Media Players sollte also ernst genommen und im Zweifelsfall das Öffnen der Seite verweigert werden. Sonst landen wenn es sich um eine Website eines Angreifers handelt, dennoch Trojaner oder ähnliche Malware auf dem System.

Gleichzeitig behebt der Patch auch weitere Probleme. Beispielsweise einen Speicherverlust beim Wiedergeben von DVR-MS-Dateien.

Den Patch bietet Microsoft auf dieser Seite zum Download an. Allerdings ist er derzeit noch nicht auf einem deutschsprachigen Windows Media Player anwendbar, obwohl die betreffende Seite bereits in deutscher Sprache - wenn auch nur von einem Computer übersetzt - vorliegt.

Die "Windows Update"-Funktion kennt dieses Update ebenfalls noch nicht. Dass Microsoft dieses Update nicht im Zuge des vergangenen Patch-Days ausgeliefert hat, dürfte daran liegen, dass Microsoft das Problem nicht als "Sicherheitsproblem" einstuft.

Windows Media Player 9/10: Update KB 892313

Vorsicht: Trojaner versteckt sich in Video-Dateien (PC-WELT Online, 11.01.2005)

Windows Media Player: Sicherheits-Patch in der Entwicklung (PC-WELT Online, 24.01.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
56140