12310

Windows ME in den Startlöchern

12.09.2000 | 18:09 Uhr |

Windows ME, der Nachfolger von Windows 98, steht schon in den Startlöchern. Am 14. September wird Windows Millenium Edition gleichzeitig in Deutschland und in den Vereinigten Staaten zum Verkauf angeboten werden. Microsoft selbst feiert freilich das Ereignis. In den USA ist eine große Werbekampagne geplant. In Deutschland wird auch heftig für das erste Betriebssystem von Microsoft in diesem Jahrtausend geworben.

Windows ME, der Nachfolger von Windows 98, steht schon in den Startlöchern. Am 14. September wird Windows Millenium Edition gleichzeitig in Deutschland und in den Vereinigten Staaten zum Verkauf angeboten werden. Microsoft selbst feiert freilich das Ereignis. In den USA ist eine große Werbekampagne geplant. In Deutschland wird auch heftig für das erste Betriebssystem von Microsoft in diesem Jahrtausend geworben.

Auf den Websites von Microsoft Deutschland prangt schon ein großer Countdown, der die Zeit bis zum 14. September 0 Uhr herunterzählt. Hier berücksichtigt Microsoft aber nicht die deutschen Öffnungszeiten, denn wer wird Windows ME schon um Mitternacht kaufen können.

Entsprechend einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes hatte Microsoft für Deutschland entschieden, dass es keine Vollversionen seiner Betriebssysteme mehr im Handel anbieten wird. Nur noch OEM-Anbieter werden mit Vollversionen bedient, die die Betriebssysteme dann im Bundle mit ihrer Hardware an den Kunden verkaufen.

Somit wird ab Donnerstag nur eine Update-Version von Windows ME in die Geschäfte kommen. Immerhin erhalten die Nutzer von Windows 98 und Windows 98 Zweite Ausgabe die Gelegenheit, bis zum 15. Januar 2001 das Update günstiger zu erwerben. 149 Mark wird das Update für sie kosten. Windows 95-Nutzer werden mit 229 Mark zur Kasse gebeten - den Betrag werden auch die Nutzer aller anderen Windows-Versionen nach dem 15. Januar 2001 zahlen müssen.

Bei den Systemvoraussetzungen für Windows ME zeigt sich Microsoft wieder einmal von seiner "optimistischen" Seite. Ein 150 MHz-Prozessor und 32 Megabyte Hauptspeicher sollen den Leistungshunger des auf Multimedia getrimmten Betriebssystems stillen können. 320 Megabyte freier Festplattenspeicher sollen reichen. Schon Windows 98 lief mit dieser Konfiguration - gelinde ausgedrückt - träge. Ein etwas modernerer Rechner ist durchaus sinnvoll.

Nach der Installation von Windows ME lohnt sich auf jeden Fall als Erstes ein Gang ins Internet. Dort finden sich erste Patches. Außerdem soll mit der Veröffentlichung von Windows ME auch die neue Version der Multimedia-Schnittstelle DirectX 8 erscheinen. Ob dieser Termin aber wirklich eingehalten werden kann, wird sich erst am Erstverkaufstag von Windows ME zeigen.

In unserer aktuellen Umfrage möchten wir von Ihnen wissen, ob Sie auch auf Windows ME umsteigen werden oder ob Sie auf Ihrem Rechner alles beim Alten lassen. (PC-WELT, 12.09.2000, pk)

Aktuelle Umfrage: Windows ME - Sind Sie dabei?

PC-WELT Report: Windows ME - Ein Überblick

PC-WELT Report: Windows ME - Hardwareanforderungen

Windows ME: Erster Bug (PC-WELT Online, 04.09.2000)

Keine Windows-Vollversionen mehr (PC-WELT Online, 01.09.2000)

Direct X 8: Neue Beta zum Download (PC-WELT Online, 30.08.2000)

Erstes Update für Windows ME (PC-WELT Online, 22.08.2000)

Microsoft ME früher als erwartet (PC-WELT Online, 21.08.2000)

Windows ME auch in Deutschland billiger (PC-WELT Online, 14.08.2000)

Windows ME als Schnäppchen (PC-WELT Online, 02.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
12310