121964

Windows ME: Keine Hardwareprobleme?

18.09.2000 | 13:05 Uhr |

Windows 2000-Nutzer kennen das Problem zu Genüge: Kaum ist das Betriebssystem installiert, verweigern die angeschlossenen Geräte ihren Dienst. Zwar lassen sich einige zur Arbeit überreden, verrichten ihren Dienst dann aber nicht mit voller Leistung, sondern nur im "Sparmodus": Die erweiterten Funktionen einer Grafikkarte etwa lassen sich dann nicht aktivieren.

Windows 2000-Nutzer kennen das Problem zu Genüge: Kaum ist das Betriebssystem installiert, verweigern die angeschlossenen Geräte ihren Dienst. Teilweise lassen sie sich zur Arbeit überreden, liefern dann aber nicht in volle Leistung, sondern laufen nur im "Sparmodus": Die erweiterten Funktionen einer Grafikkarte etwa lassen sich dann nicht aktivieren.

Der Grund für die Misere liegt auf der Hand: Obwohl Windows 2000 schon seit Februar auf dem Markt ist, lassen sich die Hersteller noch Zeit mit passenden Treibern. Da ist der Frust bei den Anwendern groß, die teilweise hohe Beträge ausgeben, um ihren Rechner mit hochwertiger Hardware auszustatten.

Bei Windows ME wollte es Microsoft diesmal besser machen. Schon im Juni wurde der Code "eingefroren". Danach wurden keine grundlegenden Änderungen mehr am Quelltext vorgenommen. Das sollte es den Herstellern leichter machen, rechtzeitig Treiber für Windows ME bereit zu stellen.

Und diesmal scheinen die Hersteller ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Allerdings muss dabei betont werden, dass der jüngste Sprössling des Heimbetriebssystem zum größten Teil den Code von Windows 98 verwendet. Die Treiber von Windows 98 sollten also auch problemlos unter Windows ME funktionieren. So betonen sowohl der Grafikkartenhersteller ATI, als auch Iomega, dass ihre Geräte unter Windows ME ohne Schwierigkeiten funktionieren.

"Iomega Zip, Jaz, Pocket Zip und unsere CD-RW-Laufwerke funktionieren fehlerlos mit Windows ME", so Todd Schuelke, Produktmanager bei Iomega. Dazu bedarf es nicht mal der aktuellsten Treiber vom Hersteller. Denn in Windows ME werden die Produkte von Iomega "native" unterstützt. Die Unterstützung der Geräte ist also schon im Betriebssystem implementiert. Wer allerdings die neuesten Treiber von Iomega aus dem Netz lädt, kann deren Leistung unter Windows ME noch steigern. Die neuesten Versionen von IomegaWare 2.5 und Quik Sync 2.02 bieten volle Unterstützung unter Windows ME:

Auch Adaptec teilt mit, dass alle ihre Produkte unter Windows ME voll funktionsfähig sind. Dies gilt sowohl für die Systemschutz-Programm GoBack in der Version 2.2, als auch für alle SCSI-Produkte der Firma. "Alle unsere Treiber für unsere SCSI-Produkte sind verfügbar für Windows ME. Und alle unsere Treiber erfüllen auch die Bedingungen der ´Micosoft Windows Hardware Certification´", so Paul Griffith, Marketing-Manager bei Adaptec.

Der System-Tool Hersteller Symantec ist ebenfalls bereit für die Millenniums-Version. Das spart den Anwendern eine Menge Kummer, wenn sie sicherheitsrelevante Software wie die Anti-Virus-Pakete von Symantec nutzen möchten. Allerdings garantieren nur die neuesten "2001"-Versionen die volle Unterstützung unter Windows ME. "Norton SystemWorks 2001, Norton Antivirus 2001, Norton Utilities 2001, Norton CleanSweep 2001 und Norton Ghost 2001 werden Windows ME voll unterstützen", kündigt Sarah Hicks, Senior Director für Produktmanagement bei Symantec, an.

Noch später in diesem Jahr erscheinen neue Versionen für die Software für Internet-Sicherheit aus dem Hause Symantec, die Windows ME ebenfalls voll unterstützen werden.

Anscheinend ist die Strategie von Microsoft diesmal - im Gegensatz zur Veröffentlichung von Windows 2000 - aufgegangen. Dadurch, dass man den Herstellern schon früh die Chance gegeben hat, ihre Hardware auf die neue Generation von Windows umzustellen, halten sich die Probleme in Grenzen. Und die Hersteller, die es nicht geschafft haben, haben schlicht und einfach die Entwicklung verpennt. (PC-WELT, 18.09.2000, pk)

PC-WELT Report: Windows ME - Alle Details

Windows ME schnüffelt (PC-WELT Online, 15.09.2000)

Vorsicht beim Kauf von Win ME (PC-WELT Online, 14.09.2000)

Windows ME: Erster Bug (PC-WELT Online, 04.09.2000)

Keine Windows-Vollversionen mehr (PC-WELT Online, 01.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
121964