11064

Windows Live Book: Microsoft plant Bücher-Suche

19.05.2006 | 11:05 Uhr |

Microsoft will noch in diesem Jahr eine Suche für Bücher starten. Bereits jetzt können Verlage Bücher an Microsoft senden. Die Redmonder übernehmen kostenlos die Digitalisierung und Indexierung der Bücher.

Microsoft plant noch in diesem Jahr einen neuen Windows-Live-Dienst anzubieten, über den Anwender Bücher finden können. Über das neu gestartete Windows Live Search Books Publisher Programm können die Rechteinhaber bereits jetzt ihre Bücher an Microsoft senden. Microsoft übernimmt kostenlos die Digitalisierung und Indexierung der Bücher.

Später im Jahr, wenn die Bücher-Suche unter dem Namen Windows Live Books Search startet, können Anwender einen Suchbegriff eingeben und erhalten dann etwaige Fundstellen in Büchern. Dort können Sie die Passagen, in denen der Suchbegriff vorkommt, lesen. Die Rechteinhaber der Bücher sollen davon profitieren, indem die Anwender über die Bücher-Suche die Möglichkeit haben, direkt das betreffende Buch zu bestellen, um es vollständig lesen zu können.

Microsoft akzeptiert alle Bücher, die eine gültige ISBN haben - und in allen Sprachen. Voraussetzung ist, dass der Rechteinhaber das Buch einsendet. Derzeit können nur gedruckte Werke an Microsoft gesendet werden. Später wird es auch möglich sein, bereits digitalisierte Bücher einzureichen, um sie in Windows Live Books aufnehmen zu lassen.

Beim Konkurrenten Google befindet sich mit Google Buchsuche bereits ein vergleichbarer Dienst in der Beta-Phase.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11064