62242

Windows Live Academic ist gestartet

13.04.2006 | 17:14 Uhr |

Microsoft hat den Startschuss für ein neues Mitglieder der Windows-Live-Familie gegeben. Ab sofort ist die Beta-Version der Suchmaschine Windows Live Academic verfügbar.

Microsoft erweitert die Windows-Live-Suche um das neue Windows Live Academic (Beta). Mit der neuen Suche können Anwender nach akademischen Informationen suchen. Die Beta-Version unterstützt derzeit die Gebiete Computer-Wissenschaften, Physik und Elektrotechnik. Die Datenbank umfasst mehr als sechs Millionen Einträge aus über 7000 wissenschaftlichen Publikationen. Weitere Themengebiete sollen nach und nach während der Beta-Phase hinzugefügt werden.

Mit Hilfe der akademischen Suche können Nutzer nach Artikeln in Zeitschriften suchen oder herausfinden, ob sich die gewünschten Werke in einer nahe gelegenen Bibliothek befinden.

Windows Live Academic ist über http://academic.live.com/ verfügbar und auch bereits im deutschsprachigen Live.com integriert. Auf Live.com können Sie einen Suchbegriff eingeben und anschließend dann im Fenster mit den Suchergebnissen auf "Wissenschaftlich" klicken, um die Ergebnisse von Windows Live Academic zu sehen. Dabei kommt eine zweigeteilte Ansicht zum Einsatz. Im linken Bereich werden die Suchergebnisse aufgelistet und rechts kann ein Blick in einen Auszug der betreffenden Publikation geworfen werfen.

Das noch in der Beta-Phase befindliche Live.com liefert bereits jetzt schon einen Ausblick auf die kommende Suchmaschinen-Generation von Microsoft. Die Zeiten, in denen zwischen mehreren Seiten mit Suchergebnissen geblättert werden muss, gehören bei der in Ajax gehaltenen Oberfläche der Vergangenheit an. Alle Suchergebnisse werden auf einer Seite angezeigt, egal ob die Suchmaschine 10 oder 10 Millionen Ergebnisse liefert. Über den Scrollbalken kann man sich durch die Suchergebnisse hangeln. Wer sich über Passport anmeldet, kann eine praktische Makro-Funktion nutzen. Mittels Makros müssen künftig Suchbegriffen keine Parameter hinzugefügt werden, wenn man beispielsweise nur Ergebnisse von deutschsprachigen Websites wünscht.

Google bietet mit Google Scholar bereits seit längerem einen mit Windows Live Academic vergleichbaren Dienst an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62242