70278

Datei-Manager im Überblick

08.12.2008 | 16:26 Uhr |

Der Windows-Explorer ist für viele Datei-Operationen viel zu schwerfällig. Abhilfe schaffen leistungsfähige Datei-Manager, die mitunter kostenlos erhältlich sind. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Alternativen für den Windows Explorer vor, darunter auch den Datei-Commander, der jetzt in der Version 10 erschienen ist. In ihm stecken nicht nur ein Explorer, sondern auch weitere 20 Tools, die die tägliche Arbeit am PC erleichtern sollen.

Der Datei-Commander 10 als Alternative zum Windows Explorer bietet neben der klassischen Explorer-Ansicht eine Zwei-Fensteransicht, die Dateien per Drag and Drop verschieben lässt. Laufwerke können außerdem in einer Baumansicht eingesehen werden. Integriert sind mehr als 20 Programme. Etwa ein Backup-Tool oder ein Shredder zum sicheren Löschen von sensiblen Daten. Die Brenn-, Verschlüsselungs- und Emailfunktion erleichtern das tägliche Datenjonglieren weiter.

Neu ist die Adressverwaltung mit Terminplaner und ein Windows-Optimierer mit 80 Einstellmöglichkeiten. Auch die Oberfläche wurde überarbeitet und mit neuen Toolbars versehen. Wer mag, wechselt zum OfficeXP-Style oder verwendet eigene Icons. Tabbed-Browsing hält in immer mehr Software Einzug, auch im Datei-Commander 10. Der Verzeichniswechsel erfolgt so bequemer und schneller.

In der Demoversion kann der Datei-Commander 60 Tage lang getestet werden.

In dieser Bildergalerie stellen wir Ihnen den Datei-Commander und einige weitere leistungsfähige Alternativen zum Windows Explorer vor. Dabei handelt es sich teilweise um Freeware, teilweise um Shareware. Eines haben aber alle diese Tools gemeinsam: Sie sind für jeden Poweruser unverzichtbar und machen den Windows-Explorer überflüssig.

0 Kommentare zu diesem Artikel
70278