18922

Dell verlangt künftig Aufpreis für XP-Downgrade

20.06.2008 | 13:55 Uhr |

Dell wird XP künftig als Downgrade parallel zu Windows Vista anbieten - der Vorinstallations-Service kostet jedoch extra.

Dell wird nach dem offiziellen Todestag von Windows XP am 30. Juni seine Computer gegen einen Aufpreis mit dem Vista-Vorgänger ausliefern. Dieser Aufschlag kommt zustande, sollte der Käufer den Downgrade-Service von Dell in Anspruch nehmen. Beispiel: Entscheidet sich der Kunde für das Modell Vosotro und Windows Vista Business, kostet das Betriebssystem inklusive Lizenz 50 Euro. Kommt der Vorinstallations-Service hinzu, schlägt Dell weitere 15 Euro drauf. Nachteil: Den Lizenzbestimmungen von Microsoft zufolge dürfen allerdings nur Nutzer der beiden teuren Versionen Windows Vista Business und Windows Vista Ultimate ein Downgrade anfordern - und das nur auf Windows XP Professional.

Mit dem Aufpreis für das Downgrade ist es jedoch nicht abgetan. Möchte ein Käufer eines PCs im Zusammenhang mit einer günstigeren Version von Vista wie etwa Home Premium eine XP-Lizenz anfordern, muss er neben den Downgrade-Kosten zusätzlich die Gebühr für das Upgrade auf Windows Vista Business oder Windows Vista Ultimate berappen. Hersteller von Mini-Laptops wie Asus mit seinem Eee PC oder MSI mit dem MSI Wind dürfen ihre Geräte auch nach dem 30. Juni mit XP ausliefern - dies gilt bis Juni 2010.

0 Kommentare zu diesem Artikel
18922