48996

Windows Defender: Weitere Details zur kommenden Beta 2

27.01.2006 | 10:31 Uhr |

Die neue Beta von Windows Defender (bisher Microsoft Antispyware) wird innerhalb der kommenden zwei Monaten erscheinen und einige Neuerungen mit an Bord haben.

Am Donnerstag berichteten wir, dass Microsoft die Veröffentlichung einer zweiten Beta seines Spyware-Schutzprogramms plant ( wir berichteten ). Mittlerweile sind einige weitere Details zu den Neuerungen und Änderungen bekannt geworden.

Windows Defender Beta 2 (bisher: Microsoft Antispyware) wird nicht nur über einen verbesserten Update-Mechanismus verfügen, sondern auch unter Windows 2000 lauffähig sein. Die bisherige Beta 1 kann nur unter Windows XP eingesetzt werden. Zusätzlich wird die Beta 2 auch Windows Server 2003 und Windows Vista unterstützen. Eventuell will Microsoft auch weitere Versionen folgen lassen, die auf älteren Windows-Betriebssystemen eingesetzt werden können.

Zu den Neuerungen wird die Unterstützung von Outlook gehören. Windows Defender Beta 2 wird in der Lage sein, automatisch die Anhänge eingehender Mails auf Spyware hin zu untersuchen. Außerdem soll die Programmoberfläche überarbeitet werden und sich künftig in einem neuen Look präsentieren.

Laut den Angaben von Microsoft-Entwicklern in einem Online-Chat wird sich die Vista-Version vom Windows Defender zwangsläufig von den anderen Versionen unterscheiden, weil hier auch Vistas "User Access Protection" unterstützt werden wird. In diesem Chat betonten die Entwickler auch nochmals, dass die finale Version von Windows Defender den Anwendern gratis angeboten werden wird.

Die erste Beta von Windows Antispyware war im Januar 2005 erschienen. Seit November heißt das noch in der Entwicklung befindliche Sicherheitstool Windows Defender ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
48996