1579791

Windows Store nun für Entwickler geöffnet

14.09.2012 | 15:33 Uhr |

Entwickler dürfen ab sofort ihre selbst entwickelten Apps für Windows 8 beim Windows Store einreichen. Microsoft hat den Windows Store damit am Freitag offiziell eröffnet.

Microsoft hat am Freitag offiziell den Windows Store eröffnet. Damit dürfen nun Entwickler in 120 Märkten weltweit ihre Apps für Windows 8 einreichen und diese nach einer Zertifizierung im Windows Store gratis oder kostenpflichtig zum Verkauf anbieten.

Bereits im Juli hatte Microsoft bekannt gegeben, dass die im Windows Store angebotenen Apps gratis oder zwischen 1,49 US-Dollar und 999 US-Dollar kosten dürfen. Die Preise im deutschen Windows Store werden mit dem tagesaktuellen Wechselkurs in Euro umgerechnet und gerundet. 70 Prozent der Einkünfte für eine App gehen an die Entwickler und 30 Prozent an Microsoft. Sobald eine App über 25.000 US-Dollar eingenommen hat, erhöht sich der Anteil der Einkünfte, die an die Entwickler geht auf 80 Prozent.

Aktive MSDN-Abonnementen erhalten laut Microsoft über ihre Registrierung (Visual Studio Professional, Test Professional, Premium, Ultimate und BizSpark) einen kostenlosen Entwicklerzugang für 12 Monate für den Windows Store. Für Studenten bietet Microsoft über DreamSpark ein ähnliches Angebot an. 

Windows 8 wird am 26. Oktober an den Start gehen. Die über Windows Store angebotenen Apps sind dann, falls es der Entwickler wünscht, für Windows-8-Kunden in 200 Ländern und in über 100 Sprachen erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1579791