Windows 8

Microsoft Office soll Metro-Bedienoberfläche bekommen

Samstag, 17.09.2011 | 15:25 von Denise Bergert
Fotostrecke Office soll Metro-Benutzeroberfläche bekommen
© Microsoft
Neben dem Internet Explorer soll auch Microsoft Office mit dem Betriebssystem Windows 8 eine neue Bedienoberfläche bekommen.
Im Rahmen der BUILD Konferenz in Kalifornien deutete Microsoft Chief Executive Steve Ballmer an, dass der Konzern auch sein Office-Paket mit der neuen Bedienoberfläche Metro  ausstatten wolle. Die Software könnte mit der Einführung von Windows 8 dabei auch auf Tablet-PCs per Touch-Steuerung genutzt werden.

Die Kacheloberfläche feierte ihr Debüt mit dem MP3-Player Zune sowie Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone 7. Aufgrund der positiven Nutzer-Resonanz soll das Interface als fester Bestandteil in Windows 8 Einzug halten. Branchen-Analysten zufolge, könnte sich die Metro-Version von Office an den Office Web Apps  des Unternehmens orientieren, die mit Hilfe des Windows 8 API (Application Programming Interface) auch eine Offline-Nutzung ermöglichen würde.

Computex 2011: Vorschau auf Windows 8
Computex 2011: Vorschau auf Windows 8

Den aus Office 2010 bekannten, herkömmlichen Look für PC-Nutzer soll es laut Kirkland-Analyst Rob Helm jedoch auch weiterhin geben. Ebenso wie bei der Browser-Software Internet Explorer will Microsoft hier zweigleisig fahren und die entsprechenden Anwendungen auch für Tablet-Nutzer zugänglich machen.

Mit Windows 8 versucht sich Microsoft an einer Neuausrichtung. So werden Anwender nach dem PC-Start nun mit einem personalisierten Bildschirm begrüßt und können sich per PIN- oder Picture-Password einloggen. Das Startmenü ist im Metro-Style gehalten, wodurch die Suche nach Programmen erleichtert wird und das Icon-Chaos auf dem Desktop der Vergangenheit angehört. Wer es klassisch mag, kann die bekannte Desktop-Ansicht jedoch auch in Windows 8 aktivieren.

Samstag, 17.09.2011 | 15:25 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1117526