1448918

Microsoft

Windows 8 – DVD-Wiedergabe kostet extra

04.05.2012 | 11:16 Uhr |

Wer auf einem neuen Windows-8-Rechner eine Film-DVD einlegt, dürfte überrascht sein – der Film wird nicht abgespielt. Film-Freunde müssen ein Upgrade kaufen.

Wie das Microsoft-Entwickler-Team von Windows 8 im offiziellen Blog bekannt gibt, wird Windows 8 von Haus auf keine Film-DVDs wiedergeben können. Zwar soll es in Windows 8 wie schon in den Vorgängern den Windows Media Player geben, dieser unterstütze aber nicht das Abspielen von DVD-Filmen. Microsoft hatte in Windows 7 den Decoder für das Abspielen von DVDs integriert.

An Codecs will Microsoft übrigens nicht sparen. Das Unternehmen aus Redmond begründet den Schritt mit dem wachsenden Konsum von Online-Videos aus Quellen wie Youtube oder Online-Mediatheken. Die klassische Film-DVD und auch die Blu-ray werde jedoch immer weniger am PC genutzt. Microsoft spricht von einem signifikanten Betrag, den die Decoder zum Abspielen von DVDs kosten. Dieses Geld will sich Redmond bei Windows 8 sparen.

Wer DVDs oder Blu-rays unter Windows 8 gucken mag, kann jedoch das (standardmäßig nicht integrierte) Windows Media Center als Addon dazukaufen. Dieses enthalte alle notwendigen Decoder für optische Datenträger. Das Media Center wird über die Funktion „Add Features to Windows 8“ als Upgrade gekauft. „Add Features to Windows 8“ hieß früher „Windows Anytime Upgrade“. Die Kosten dafür hat Microsoft noch nicht bekannt gegeben, vielmehr sollen sie später mit den Kosten für Windows 8 genannt werden. Es soll sich jedoch nur um „marginale“ Beträge handeln.

Download: Windows 8 Consumer Preview

Microsoft will Windows 8 in vier Versionen veröffentlichen. Im Handel wird es nur zwei geben: Windows 8 für Endanwender, kurz Windows 8, und Windows 8 für Unternehmen, kurz Windows 8 Pro. Die Version für ARM-CPUs - Windows 8 RT - soll bereits auf den Geräten vorinstalliert sein. Großunternehmen können viele Lizenzen auf einmal von Microsoft erwerben.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1448918